Unliebsame Gefühle ganz leicht auflösen

… und es herrscht Frieden auf Erden!

 

Aus aktuellem Anlass möchte ich noch einmal konkret auf das Auflösen von belastenden Gefühlen eingehen.

Die einströmenden starken Energien setzen vielen Menschen sehr zu. Wir haben zur Zeit außergewöhnliche Umstände, in denen wir leben. Auch das abschwächende Magnetfeld der Erde spüren wir sehr deutlich. Körperliche Symptome erschweren unseren Alltag imens. Von einem veränderten Schlafrythmus über Kopfschmerzen und Schwindel bis hin zu Schmerzen an allen möglichen Körperteilen. Tägliche Messwerte kann man hier einsehen: http://www.foundationforhealingarts.de/kosmischer-wetterbericht-der-liebe.html

Aber nicht nur unser Seelengefährt macht uns zu schaffen, auch unsere Gefühlswelt scheint Achterbahn zu fahren.

Gefühle begleiten uns während unseres ganzen Lebens. Über die „angenehmen“ Gefühle beschwert sich natürlich niemand. Wer fühlt sich nicht gerne wohl in seiner Haut, ist fröhlich und beschwingt? Dagegen Wut, Angst, Aggressionen, Neid, Missgunst, Depressionen oder sogar Panikattacken fühlt keiner gerne.

Du wirst dich fragen, was die aktuellen Energiesteigerungen mit deinen Gefühlen zu tun haben?

Sehr viel sogar.

In früheren Zeiten, als noch alles „normal“ lief, waren diese Gefühle natürlich auch da. Sie gehören einfach zu unserem Leben. Wir leben in der Dualität, da gibt es neben Licht natürlich auch das Gegenteil. Früher hattest du aber noch die Möglichkeit diese „unliebsamen“ Gefühle wegzudrücken, das funktioniert heute nicht mehr. Da gibt es zahlreiche Möglichkeiten. Manche Menschen trinken, wenn es dicke kommt mal ein Bierchen mehr, andere verfallen in einen Kaufrausch, um sich abzulenken. Wieder andere setzten sich vor den Fernseher oder lenken sich mit der Spielekonsole ab. Es gibt auch Menschen die sich in die Arbeit stürzen, auch das funktioniert. Damit in der Freizeit nichts hochkommt, wird sich ein Feierabend und Wochenendprogramm auferlegt, um nicht zum Nachdenken zu kommen. Der Urlaub ist sowieso von Anfang bis Ende durchgeplant.

Dieses Muster wird auch heute noch gerne von sehr vielen Mitmenschen gelebt. Heute hat man sogar noch mehr Möglichkeiten um von sich und seinen Gefühlen abzulenken. Dazu benötigt man nur ein Handy oder einen PC- schon ist man permanent in einer anderen Welt- weg von einem selbst.

Wunderbar! Nur nichts fühlen müssen!

Klar, das geht schon eine zeit lang gut…

Oder besser gesagt ging gut.

Aber jetzt funktionieren diese Ablenkungsmanöver nicht mehr.

Dass es so ist, kann man daran sehen-  immer mehr Menschen haben so etwas wie einen „Burnout“, nehmen Tabletten ein um einigermaßen klar zu kommen, oder müssen sogar stationär behandelt werden.

Dieses Phänomen hängt mit den Energien zusammen. Sie wirken so stark auf unsere Körper, Geist und Seele ein, dass alles was bisher unterdrückt wurde, hoch gespült wird. Da hilft auch kein hochprozentiger Schnaps nicht!

Alles will ans Tageslicht. Die Gefühle die immer und immer wieder unterdrückt wurden, wollen endlich gesehen und liebevoll angenommen werden.

Du hast die Wahl: Entweder du steckst weiterhin den Kopf in den Sand und fährst dein Ablenkungsprogramm weiter- die Folgen sind dann unter Umständen nicht so angenehm oder
du stellst dich deinen Gefühlen die jetzt verstärkt hochkommen und nimmst sie an und löst sie auf. Dann wird dein Leben leicht und unbeschwert sein.

So nun zu der Anleitung:

Es ist ganz leicht.

 

Die Wahrheit ist immer ganz einfach-

ist es schwer ist es nicht die Wahrheit.

 

Du fühlst, wie sich ein Gefühl zeigt. (Angst oder Wut ec)
Das erste was du tun sollst ist nur beobachten. Leiste keinen Widerstand. Fühle ganz bewusst dieses Gefühl. Vor allen Dingen lass sie nicht an anderen Menschen aus. Das ist genau das was uns vorgelebt wurde: Wir sind wütend und schreien den Nächstbesten an. Genau das ist nicht der richtige Weg. Es ist dein Gefühl, nicht das deines Mitmenschen. Also musst du dich darum kümmern. Wenn es dir schwerfällt nicht „auszurasten“ verlasse die Situation und gehe in einen anderen Raum oder in die Natur. Konzentriere dich auf das Gefühl und heiße es willkommen. Denke nicht mehr an das Ereignis das dieses Gefühl ausgelöst hat, sondern konzentriere dich auf deinen Atem.

Atme gaaaaanz tief in deinen Bauch ein und gaaaaanz langsam wieder aus. Immer und immer wieder. Nur atmen und nichts denken. Das machst du, solange bis das Gefühl verflogen ist. Plötzlich spürst du ein angenehmes wohliges Gefühl in deinem Bauch. Es ist vorbei. Das nennt man auch Verantwortung übernehmen für sein Leben. Sich um seine eigenen Gefühle zu kümmern, ist der erste Schritt.

Um diesen ganzen Prozess zu beschleunigen, kannst du auch dieses Gefühl deiner Aura übergeben und dann dem Universum.

Meine eigene Methode ist: Neben dem atmen, stelle ich mir vor, das Gefühl ist ein kleines wolliges Schaf, mit dem ich rede. Ich sage dann: „Bleibe solange du willst. Wenn du nicht mehr willst, darfst du gehen.“ Dann drück ich das Schäfchen herzlich und streichel es. Das mach ich so lange, bis der Druck weg ist.

Wenn Traurigkeit hochkommt, dann fühl dich richtig traurig, kommt Wut hoch, dann sei ganz mit der Wut und fühl sie ganz. Alles ohne an die Geschichte zu denken- nur fühlen.

Ich weiß, anfangs ist das nicht leicht. Es ist immer leichter zu „reagieren“. Du musst das alte Verhaltensmuster erst wieder verlernen und das Fühlen neu lernen. Aber glaube mir, das ist wirklich der einzige Weg um richtig „aufzuräumen“!

Es werden unzählige Praktiken angeboten, um unliebsame Gefühle aufzulösen. Es gibt Seminare, Workshops und jede Menge Literatur und anderes „Werkzeug“ um endlich zufrieden und glücklich zu werden. Das ist nicht nötig im Gegenteil, es sind alles nur Umwege. Der direkte Weg geht nur über das liebevolle Annehmen, von dem was ist.
Ich gebe diesen Gefühlen, wenn sie sich bei mir melden, auch keinen Namen. Es ist völlig unerheblich wie man diesen Zustand nennen mag.
Ebenso völlig egal ist es, ob es deine eigenen Gefühle sind oder die von anderen Menschen. Gerade empathische Menschen fühlen oftmals Gefühle, die gar nicht von ihnen sind. So kann man auch seinen Mitmenschen einen liebevollen Dienst erweisen.

Spüre ich etwas Unangenehmes in meiner Bauchgegend, dann wende ich immer und immer wieder das gleiche Programm an:

 

Ich gehe heraus aus meinen Gedanken, atme ganz tief in meinen Bauch ein und wieder aus. Dann wende ich mich dem Gefühl liebevoll zu und lade es ein, solange bleiben zu dürfen, wie es will. Das mache ich solange, bis es weg ist.

Auf meiner Suche nach einem zufriedenen und glücklichen Leben habe ich sehr viel ausprobiert. Das direkte Fühlen der Gefühle hat Stück für Stück soviel aufgelöst, dass ich heute kaum mehr davon geplagt werde. Und wenn etwas kommt, kann ich damit ganz leicht umgehen, und es ist wirklich kein Problem mehr für mich.

Natürlich wird das Leben dadurch viel leichter und glücklicher:
Wenn ich niemanden mehr angreife oder beschuldige, weil ich mit mir selbst ein Problem habe, wirkt sich das logischerweise auf meine Beziehungen aus.

Du weißt ja:

Wie man in den Wald rein ruft, so kommt es zurück.

Wenn ich nicht mehr unzufrieden oder ängstlich bin, lebt es sich viel leichter.
Im Übrigen kann man nie alle seine Gefühle „auflösen“. Wir sind Menschen und solange wir leben, fühlen wir auch. Das ist auch gut so, sonst wären wir ja keine Menschen…

Ich habe in der Überschrift geschrieben: … und dann herrscht Frieden auf Erden

Stell dir vor, jeder würde sich selbst um seine Gefühle kümmern und sie nicht an anderen Menschen auslassen, dann würde es keine Streitereien und keine Kriege mehr geben. Es wäre Frieden.
Ist es nicht das wonach wir alle uns sehnen?
Nach einem friedlichen Miteinander, wo jeder so sein darf, wie er ist. Dieser Frieden beginnt bei dir- bei jedem selbst. Nur so kann es funktionieren.

In diesem Sinne:

 

Erschaffen wir uns doch alle das Paradies hier auf Erden!

Deine Paula Himmelreich

 

 

Ein Gedanke zu „Unliebsame Gefühle ganz leicht auflösen

  1. Norbert Stricker sagt:

    Ja man kann seine Gefuehle aufloesen, wegatmen – bis zum naechsten Mal, wenn sie wieder angereitzt – getriggert werden. Solange die Ursache nicht aufgeloest wir, kommen sie immer wieder. Erst wenn die Ursache beseitigt ist, gibt es keinen Knopf mehr der gedrueckt werden koennte. Diese Freiheit schafft Friede im Herzen! <3

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>