Unsere Körperintelligenz

Der Reparaturmechanismus funktioniert immer

In Zeiten wie diesen drehen sich viele Gedanken um unser Heilsein im körperlichen Sinne. Natürlich ist Gesundheit immer ein Thema, aber besonders dann, wenn sie abhandengekommen „scheint“, ganz besonders.

Nur weil die Nase läuft oder das Knie schmerzt, ist die Gesundheit ja nicht gleich weg- nein, sie wird nur von Befindlichkeitsstörungen überdeckt.

Wir haben eine sogenannte Blaupause in uns, in der unser Körper im Optimalzustand gespeichert ist. Das heißt, wenn es einmal ein wenig schlecht läuft und das Körpersystem ein wenig schwächelt, kann die Körperintelligenz immer auf den optimalen Zustand zurückgreifen.

Unser Körper ist immer auf Gesund sein ausgerichtet- klar, das ist die Natur. Sie will Leben erhalten, nicht zerstören.

Die „eingebauten“ Selbstheilungskräfte reparieren uns immer wieder. Das hast du schon unzählige Male erlebt, sonst wärst du schon x-Mal tot, wenn das nicht so wäre.

Wunden heilen zu, ein Bruch von Knochen verheilt und auch Schäden an Organen werden wieder repariert.

Das Problem ist nur, dass wir Menschen meist unvernünftig sind und immer wieder dieselben Fehler machen. Wenn der Körper sich heilt, aber die falschen Angewohnheiten die zu einer Krankheit führten werden nicht abgelegt, dann wird das nichts mit der langfristigen Gesundwerdung.

Die Kunst ist es herauszufinden, wie diese Selbstheilungskräfte aktiviert werden können, dann wäre man immer gesund.

Unser wirklich allerstärkstes Mittel ist auch das Natürlichste.

Wir brauchen uns nur immer in der Natur orientieren, da können wir uns immer die besten Tipps holen.

Was macht ein Tier, wenn es krank oder verletzt ist?

  1. Es legt sich nieder und
  2.  es hört auf etwas zu essen.

So, was macht der Mensch, wenn er krank ist?

  1. Er nimmt Tabletten und geht zur Arbeit und
  2. er isst erst recht viel, weil er ja „zu Kräften“ kommen muss.

Hast du den Fehler erkannt? (grins) Natürlich, das ist nicht schwer!

Kinder sind noch von Natur aus intelligent- sie essen nichts, wenn sie krank sind. Dann kommt meist die schlaue Tante oder die Mutti und zwingt dem armen Kleinen ein paar Löffel Suppe ein.

Freilich, wenn jemand sehr schwach und abgemagert ist, kein Thema- aber bei uns ist das eher selten der Fall.

Wir sollten uns wieder zurückbesinnen, wie es wirklich funktioniert. Seitdem so viele Tabletten, vor allen Dingen Antibiotikum verschrieben wird, sind die Menschen viel kränker als früher. Ein eindeutiger Rückschritt.

Ich kann jedem Menschen empfehlen 1–2 Mal im Jahr eine Heilfastenkur zu machen. Ein echter Garant für ein gesundes Leben.

Wer vorbeugend fastet, kann sich viel Leid ersparen. Ich möchte hier keine Lobeshymnen auf das Fasten publizieren, aber es gibt wirklich kein wirkungsvolleres Mittel die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Ich selbst faste über ein Viertel Jahrhundert regelmäßig 2x jährlich. Ich habe viel Erfahrungen gemacht, immer die Allerbesten, das war mir sogar ein Büchlein wert:

https://paulas.gratislicht.de/10-kg-abnehmen-in-14-tagen-ohne-jojo-effekt/

In diesen turbulenten Zeiten ist es wirklich wichtig fit zu sein, da kann jedem das Fasten gut helfen, auch vorbeugend.

Übrigens hilft das Fasten auch sehr bei psychischen Problemen und auch spirituell tiefer gehen zu können. Es putzt ordentlich alles durch. Ein echtes Wundermittel, das sogar gar nichts kostet ausser ein bisschen Überwindung. Ganz ehrlich, wenig zu essen, finde ich schwer, gar nichts zu essen ist viel leichter. Das ist wirklich so, weil man kein Hungergefühl hat, das ist toll und erleichtert die Sache ungemein.

In diesem Sinne,

stärken wir unser Körpersystem,

damit wir gesund und munter

über die Lichtbrücke auf die neue Erde wandern können.

Deine Paula Himmelreich

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

eins × 4 =