Bewusstsein als Weg die Welt zu retten

Erschaffen wir uns eine bessere Welt

Unsere Welt ist aus den Fugen geraten. Unsere Unbewusstheit dehnt sich dank Globalisierung auf dem ganzen Planeten aus. Alles ist mit allem verbunden. Alles was wir tun und nicht tun, hat eine Auswirkung. Wir müssen umkehren und wieder bewusst werden. Es ist schon sehr viel später als fünf Minuten vor Zwölf Uhr.
Bewusste Menschen sägen nicht den Ast ab auf dem sie sitzen.

Beitrag vorlesen lassen
Durch unsere Konsumgesellschaft wurden wir in einen künstlichen Tiefschlaf versetzt. Wir sind so sehr damit beschäftigt, ständig „Neues“ zu kaufen und auszuprobieren, dass uns schlichtweg die Zeit fehlt um inne zu halten. Die elektronische Welt suggeriert uns permanent was wir alles brauchen würden. So laufen wir im Hamsterrad wie verrückt, nicht nur der Mann sondern auch die Frau, damit wir einigermaßen den Lebensstandard halten können den unsere Mitmenschen auch haben. Dafür geben wir unsere Babys in Krippen ab und lassen sie von fremden Menschen groß ziehen, kaufen Nahrungsmittel die uns höchstens satt machen aber sicherlich nicht gesund, und vergiften alle unsere Mitbewohner auf der Erde permanent.

Ist das der Preis den wir bezahlen wollen, für unseren sogenannten Wohlstand?

Bewusstsein heißt auch bewusst zu handeln. Das heißt auch Verantwortung für unser Handeln zu übernehmen. Das bedeutet auch wieder selbständig zu denken, auch die Dinge zu hinterfragen die uns täglich serviert werden. Vor allen Dingen wieder in uns zu gehen und uns zu fragen was wir wirklich wollen und was wir wirklich brauchen. Die Werte müssen wieder gerade gerückt werden.

Ist es nicht wichtiger, dass ein Kind bei seinen Eltern aufwächst, und nicht bei fremden Menschen? Ein Kind braucht Liebe. Ein Kind lernt die Werte die vorgelebt werden. Wenn unsere Gesellschaft weiter bestehen soll, brauchen wir wieder Familien und unsere eigene Kultur.

Es kommt mir manchmal so vor als würden alle um das „goldene Kalb“ herumtanzen (siehe altes Testament)

Wenn wir wieder umkehren und zu unseren Werten zurückkehren, wird sich alles ändern. Bewusstsein heißt auch Miteinander und Hilfsbereitschaft. Die Eigenschaft einfach zu helfen, wo Hilfe nötig ist. Da müssen wir nicht eine Spende irgendwo nach Afrika schicken, nur um unser Gewissen zu beruhigen. Wir können ganz einfach die Augen aufmachen und werden viele Gelegenheiten in unserem Alltag entdecken um Menschen helfen zu können. Einfach geben ohne etwas zu erwarten, nur weil es in diesem Moment notwendig ist. Das nennt man bedingungsloses Handeln. Geben ist seliger denn nehmen. Wenn wir von Herzen gerne geben, erleben wir ein so schönes Gefühl, das man sicherlich nicht erleben wird, wenn man sich etwas Neues kauft.

Das Bewusstsein für unsere Natur hat in den letzten Jahrzehnten auch stark abgenommen. Vielleicht sollten wir uns mehr im Grünen aufhalten, durch den Wald spazieren, oder die Tiere beobachten. Nur in der Natur können wir wieder unsere Batterien aufladen. Da können wir wieder Mensch sein und uns erholen. Viele Menschen, auch Kinder; die psychische Probleme haben und Tabletten einnehmen sind oftmals Stadtmenschen mit keiner oder wenig Verbindung zur Natur.

Es gibt ja diese alten und doch sehr weisen Sprüche: „Wie man in den Wald hinein ruft so kommt es zurück“ Und: „Was Du nicht willst das man dir tut, das füge keinem Anderen zu“. Durch die Globalisierung haben diese Sprüche einen noch viel tiefsinnigeren Hintergrund. Denn heutzutage ist der „Andere“ nicht unbedingt mein Nachbar, sondern kann genauso gut der arme chinesische Wanderarbeiter der unsere Handys baut, oder der afrikanische Mann der den Elektronikschrott dann wieder zerlegt, sein.

Bewusstsein zieht sich durch unser ganzes Leben, durch alle Bereiche und ist nicht nur begrenzt auf täglich eine Stunde scheinheilig meditieren. Achtsamkeit im Alltag und im Miteinander und vor allen Dingen ein liebevoller Umgang mit allen Geschöpfen ist sehr wichtig.

Lernen wir wieder Bewusstsein, unsere Erde und unsere Mitbewohner werdens uns danken.

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>