Die geistige Welt des Lichts lässt uns nie im Stich

Eine wundervolle Geschichte

Ich möchte dir eine wahre Geschichte erzählen, die für mich ein regelrechter Quantensprung in meiner spirituellen Entwicklung war.

Sie ereignete sich am 11.11. um 11 Uhr 11 vor vielen Jahren.

Warum ich das so genau weiß?

Am besagten Tag ging ich in unsere kleine Dorfbank. Ich war sehr in Eile, habe mich nicht einmal umgezogen und wollte nur „schnell“ Geld abheben. Eine Frau war vor mir. Als ich wartete, sah ich die Kamera und dachte mir: „Oje, so schlampig angezogen werde ich jetzt gefilmt!“ Da habe ich die Uhr gesehen und mir gedacht: „Uiiiii Faschingsanfang!“

Die Frau war fertig, ich kam dran und habe meinen Auftrag dem Bankangestellten, einem jungen Mann gegeben.

Und jetzt kommts!

Hörte ich eine Männerstimme: „Hände hoch, das ist ein Banküberfall!“

Ich musste sofort lachen. Klar, Faschingsanfang und mich wollte ein Bekannter auf den Arm nehmen!

Bis ich mich umdrehte und direkt in einen Pistolenlauf schaute. Ein maskierter Mann stand hinter mir und richtete die Pistole auf mich!!!

Ohne Witz!

Du kannst dir sicherlich vorstellen, dass mir mein Herz in die Hose geplumpst ist. Ganz ehrlich, ich lebte immer ein langweiliges Leben, es gibt bei uns am Land keine Schießereien oder Verfolgungsjagden! (grins)

Klar ließ ich sofort alles fallen, ich bin ja nicht lebensmüde.

Der Bankräuber ging an den Schalter und forderte Geld und hielt immer die Pistole auf mich. Der Angestellte war hinter Glas und außer Gefahr.

Komisch war, der Bankräuber, ein eher junger Mann, sah mir immer in die Augen…

Du und dann erinnerte ich mich an das, was mir ein Bekannter, ein erleuchteter Mann ein paar Tage vorher gesagt hat:

Ich solle, falls ich jemals in Gefahr kommen sollte, mir eine Lichtsäule vorstellen, die mich umschließt, so könne mir nichts passieren.

Das habe ich sofort getan und,

ja und:

Ob du es glaubst oder nicht:

Die Todesangst wich augenblicklich einem inneren Frieden. Es kehrte sofort eine Ruhe in mir ein, das kann ich gar nicht beschreiben. Ich fühlte mich so leicht und friedlich, als ob ich irgendwo mit einem Eis in der Sonne sitzen würde. Die Angst war komplett weg und ich wusste, die Sache geht gut aus. Ich stand und wartete bis der Bankräuber seinen Beutel voll hatte und wieder ging. Lustig war, er ließ noch alles fallen und ich wollte aus einem Reflex heraus helfen das Geld einzusammeln, aber das ließ ich dann doch. Du und beim Herauslaufen blieb er noch mit dem Beutel an der Klinke hängen! Das war wie in einem Film! Der Arme tat mir richtig leid, der war sowas von nervös, ist ja verständlich.

Er wurde nie gefasst, das hat mich gefreut. Ganz ehrlich für 10.000 Piepen jahrelang einsitzen zu müssen, wäre ja schlimm.

Das Beste kommt noch:

Ein paar Tage später kam der Bänker, und seine Vorgesetzten zu mir heim um zu schauen wie s mir ginge. Der junge Bänker hat erzählt, er habe anschließend erst einmal eine Runde geweint, weil er solche Angst um mich hatte. Dann sagte er noch, dass etwas „komisch“ gewesen sei:

Er hat gesagt, so wie ich dastand, war es als ob ich unsichtbar gewesen wäre, das hat er voll komisch empfunden. Also die Situation war für ihn richtig unwirklich.

Schau, sogar ein völlig Außenstehender, der nichts von meiner Lichtsäule wusste, nahm etwas wahr, das nicht von dieser Welt war.

Schon spuki gell?

Ich sage dir ganz ehrlich:

Ich habe nicht einmal von diesem Ereignis geträumt oder Ängste entwickelt oder sonst irgendein Trauma davon getragen. Die Polizei meinte ich könne psychologische Betreuung haben, aber ich lehnte ab. Alles war in bester Ordnung. Der Himmel hat mir mit diesem Ereignis gezeigt, dass alles möglich ist dem der da glaubt. Diese extreme Angst, wurde augenblicklich aufgelöst, als ich die Lichtsäule um mich herum aufgebaut hatte. Dieses Werkzeug ist für mich meine Lebensversicherung. Der Himmel hat mir gezeigt, es ist immer ganz einfach, dann kommt man gut durchs Leben.

Ich habe dir diese Geschichte erzählt, damit du auch dieses Werkzeug einpacken kannst, damit du dich immer geschützt fühlst.

In diesem Sinne,

sei dir immer bewusst-

wir sind nicht alleine auf dem Lebenspfad,

unsere himmlischen Freunde sind uns sehr nah.

Deine Paula Himmelreich

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Gedanke zu „Die geistige Welt des Lichts lässt uns nie im Stich

  1. Liebe Paula,

    ganz herzlichen Dank für das Teilen Deiner wundervollen Geschichte! Und überhaupt für all´ die schönen Zeilen und Texte, die uns helfen, uns zu erinnern, dass wir IMMER gehalten, getragen und beschützt sind. Mir tut es sehr gut, auf Deiner Seite oder auch in Deinen Büchern zu lesen und ich bin sehr dankbar für die „Werkzeuge“, die Du seitens der geistigen Welt übermittelst.
    Gerade in diesen Zeiten…gemeinsam halten wir das Licht und erschaffen so, Schritt für Schritt, eine fried- und freudvollere, harmonische neue Erde!
    Danke für Dein Sein.

    Alles Liebe
    Stefanie

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>