Es wird Zeit das Teufelchen von der Schulter zu schubsen

Es wird immer weniger gebraucht, das Ego

Das Ego, das uns das Leben hier auf der Erde erst ermöglicht, kann uns auch ganz schön auf die Nerven gehen. Wer es kann, und diesem kleinen Quälgeist sowenig wie möglich Beachtung zu schenken, ist der König. Das Leben ist viel leichter und angenehmer, wenn man einfach so dahinlebt. Nur die Bewertung lässt das Leben problematisch erscheinen.

Wer es fertigbringt, die Menschen und Situationen zu lassen wie sie sind, ohne es besser zu wissen, erreicht automatisch eine höhere Schwingung.

Eine Situation wird erst schlecht, wenn jemand da ist der sie als schlecht wertet. (Klar gibt es Ausnahmen, bei wirklich ganz schlimmen Sachen)

Das Ego werden wir nicht los, das geht in der 3. Dimension gar nicht. Klar, wohin sollten wir es bringen? Dem Nachbarn oder auf den Wertstoffhof? (grins)

Nein, wir müssen nur lernen mit ihm zu leben, beziehungsweise ihm (meistens) nicht zuzuhören.

Freilich, wenn es ums nackte Überleben geht, brauchen wir schon noch das Ego, und bei ein paar anderen Dingen.

In unseren Breitengraden und dem Leben, das wir alle führen, ist es wesentlich entspannter der Nervensäge den Rücken zu kehren.

Ich nenne das Ego Teufelchen, weil es uns mit seinen Kommentaren in die Unbewusstheit ziehen will und das ist eine niedrige Schwingungsebene. Wenn das Ego groß wird, weil ein Mensch ihm zu viel Beachtung schenkt, dann kann er schon mal so tief rutschen, dass er in der Hölle vorbeischaut. Ja, das war leider kein Witz. Die Hölle erzeugen wir selbst auf Erden, da müssen wir nicht vorher sterben.

Unsere Gedanken können uns völlig fertig machen, wenn wir ihnen glauben.

Versuche doch einfach mal folgendes:

Diszipliniere dich so, dass du nicht mehr wertest. Glaube keinem Gedanken, der dir sagt, dass etwas besser sein soll.

„Mei, die Frisur der Nachbarin ist ja grauenhaft!“

„Die möchte-gern Bestimmer sind ja die vollen Pfeiffen!“

„Wenn doch das Wetter besser wäre, dann…“

Unendlich könnte man die Liste fortführen.

Ich glaube der Eckhart Tolle hat das mit dem Beobachter gesagt:

Einfach einmal einen Schritt zurückgehen und die Sache beobachten.

Schau dir das Leben an, als wäre es ein Film. Gut, momentan gebe ich zu, könnten sie gerne mal den Film wechseln, der ist nicht sehr unterhaltsam! (grins)

Wir wissen nie von anderen Menschen, warum sie sich so oder anders verhalten. Können wir wissen, was sie schon alles erlebt haben und deswegen sich vielleicht eigenartig oder idiotisch verhalten?

Auch dann, wenn einer wirklich Volldepp spielt, dann ist es sein Problem. Werte das nicht, wundere dich vielleicht und handle entsprechend, aber gib dem Ganzen keinen Namen.

Schau, du schadest nur dir selber. Im Moment des Wertens geht es dir schlechter, weil du in der Schwingungsebene abrutscht. Du hast dir selber geschadet. Das ist schade und auch ein wenig dumm, oder? Uns allen passiert das immer wieder, ich wollte dich nur wieder einmal daran erinnern.

Wir alle wollen nicht verurteilt werden, also urteilen wir nicht selber.

In diesen wilden Zeiten brauchen wir alle eines:

Nämlich eine hohe Schwingung!!!

Nur auf einer hohen Ebene sind wir voller Kraft, Energie und kerngesund.

In diesem Sinne,

verschwenden wir keine Energie.

Wenn wir in der Liebe bleiben,

gibt es keinen Grund für ein Urteil.

Deine Paula Himmelreich

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>