Lebensmittel verbinden

Alles schwingt, auch unsere Nahrung

Wenn wir etwas essen, dann nehmen wir nicht nur Nährstoffe und auch Schadstoffe auf, sondern in erster Linie die Schwingungsenergie des entsprechenden Nahrungsmittels.

Etwas das hochschwingt wird uns sehr guttun, andererseits eine Nahrung die mit Schadstoffen belastet, oder vielleicht noch mit vielen Zusätzen vollgestopft ist, wird uns mehr schaden als nützen. Da wäre es manchmal besser nichts zu essen, als etwas, das keinen Nährwert hat.

Je natürlicher ein Lebensmittel ist, umso gesünder ist es. Essen wir einen Apfel oder eine Gurke, die an der Pflanze reifen durfte und in einer guten Erde gewachsen ist, haben wir uns selbst einen guten Dienst erwiesen. Je weniger wir etwas zerkochen oder zermatschen (grins), umso besser.

Etwas, das nicht verderben kann, also nicht schimmeln zum Beispiel, ist eigentlich kein Lebensmittel, wenn ich das einmal pauschal sagen darf.

Schau, gehe doch einmal ganz bewusst in einem Supermarkt die Regalreihen durch und schaue, was denn direkt aus der Natur kommt. Gut, dass im Supermarkt selbst das Gemüse bedenklich ist, weil es gespritzt ist und das meiste schon aus China importiert wird, ist klar. Nein, ich meine die ganzen „fertigen“ Speisen, die heute angeboten werden, bis hin zu den Mischgetränken, die voller Zucker sind und natürlich den ganzen Schleckereien (so gut sie auch sein mögen).

Es kommt aber noch ein weiterer Aspekt hinzu, der uns nachdenklich machen sollte:

Die geistige Welt des Lichts hat mir noch folgendes gesagt, das ich dir unbedingt auch erzählen möchte:

Wenn wir etwas essen, das eine Firma produziert hat, also auch ein Getränk oder die Spaghetti, dann nehmen wir auch die Firmenphilosophie auf- alles schwingt. Wenn wir unser Geld einer „guten“ Firma geben, die „ordentliche“ Lebensmittel produzieren, dann schwingen wir quasi in dieser Ebene, in der die Firma auch schwingt, weil diese Schwingung dann natürlich auf die Erzeugnisse übergehen.

Die geistige Welt hat mir gesagt, wenn wir etwas essen, dann wird genau diese Schwingung in unserem Körper wirken, solange dieses Lebensmittel in unserem Körper verweilt.

Essen wir also etwas von einem Konzern, der nicht gut arbeitet, dann nehmen wir diese schlechte Energie auf und schleppen sie so lange mit uns herum, bis wir dieses wieder losgeworden sind. Ein bisschen bleibt immer hängen, besonders wenn wir Fettreserven anlegen, dann haben wir diese Schwingung noch länger in uns.

Das wollte ich dir nur erzählen, damit du weißt, wie bedeutsam es ist, was man sich in den Mund steckt.

In diesem Sinne,

lass dir den Appetit nicht verderben,

es gibt viele leckere Schleckereien auch von wundervollen Firmen, die ordentlich produzieren.

Deine Paula Himmelreich

2 Gedanken zu „Lebensmittel verbinden

  1. Cordula Brunckhorst sagt:

    Liebe Paula, das ist zum Glück aber keine Einbahnstraße, mit den Konzernen.
    Dadurch, das wir die Lebensmittel/ Möbel/Geschirr/Kosmetic ect. segnen und darum bitten, das dieser Segen auch auf den Konzern übergeht (wenn es in Übereinstimmung mit der göttlichen Ordnung und den Kosmischen Gesetzen einhergeht), können wir diese Energieverbindung sehr gut verwenden. Weiters hat JEDE Firma ein Hohes Selbst. Wie klein die Firma auch sein mag.
    Im Hohen Selbst der Firma ist die höchste göttliche Ausrichtung in das GANZE lichtliebevolle/göttliche System gespeichert. Egal, wie weit ab sich der physische Konzern von seinem Hohen Selbst entfernt hat, dieses Hohe Selbst der Firma ist über Raum und Zeit hinweg immer da, auch wenn sie sich umfirmiert. Meistens sind die Firmen überhaupt nicht an ihr Hohes Selbst angebunden.
    Wir können also als Kunde von zu Hause aus die ganze Wirtschaft verändern, WENN WIR NUR WOLLEN.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>