DIE LIEBE IN SICH SELBST ERKENNEN

Erkennst du die Liebe in dir selbst nicht, so liebst du auch keinen anderen wirklich!

 

Dieser wunderbare Beitrag ist  von Eva Maria Eleni:

https://www.facebook.com/evamaria.eleni.5?__tn__=%2CdC-R-R&eid=ARA_ehErWfZrD0PjnCLmBfbJFdMODdpahjYE0Ox5xvcrcoQH_ZeoHiUyj4_IGO1wxGqseo8u9s6O1T_o&hc_ref=ARRe0Y0CArbUXkKEk1UJX25fMd9eDlpLg-ZeYevSXsE7iXJLbeyYFVKAh01iTwnqGG8&fref=nf

 

Hier gibt es so viele Missverständnisse!
So geht es gar NICHT darum, dass du lieben SOLLST!
Es geht darum, dass du die LIEBE ERKENNST, welche schon immer da IST!
Erkennst du SIE nicht, dann siehst du nicht das, was wirklich ist!
Aber was nennst du dann Liebe?

 

Aber was geschah, dass sich dies so darstellt?
Du hast dich innerlich von der Liebe entfernt.
Dies passiert uns allen, weil wir irgendwann in irgendwelche Identifikationen rutschen. So will es das Spiel des Lebens.
Diese Entfernung schmerzt dich zutiefst. Du hast dich getrennt von dem, was du wirklich bist, indem du Dinge über dich oder das Leben geglaubt hast. Durch diesen Glauben hast sie ÜBER deine innerste Wahrheit gestellt.

Deine innerste Wahrheit ist, dass DU die Liebe selbst bist. Aber wenn du sie nicht mehr spüren kannst, wie kannst du dir dann ernsthaft einbilden, einen andern Menschen zu lieben?
-> Du SEHNST dich nach Liebe und der andere dient dir hierfür als eine Projektionsfläche.
-> Er wird zum Objekt deiner innersten Sehnsucht – der Sehnsucht nach deiner Wahrheit, der Wahrheit des SEINS, welches nichts als reine Liebe ist.
Dieses Sehnen, also das Fehlen und zu glauben, es wahrscheinlich nicht erreichen zu können, nennst du Liebe. Diese „Liebe“ schmerzt!

Wenn du Glück hast, so kann es sich zutragen, dass du eine Begegnung hast, welche diese reine, pure Liebe in dir zum Schwingen bringt!
Dann ist dies keine Liebe die auf irgendwelchen äußeren Merkmalen beruht, keine Idee, keine „Liebe“ fürs Auge, und auch nichts, um deinem inneren Vermissen zu entfliehen, oder es zu bestärken. Es ist das Treffen mit dem, was du wirklich bist.

Doch dies hält fast niemand aus – zunächst jedenfalls!
->Denn es ist die Erinnerung IN DIR an das, was dir verloren ging.
-> Und diese Begegnung ist tatsächlich ein Schock.
Der Verstand und all die vielen Dinge woran er glaubt, passen damit ganz einfach nicht zusammen! Wie sollte es auch, du glaubst ja an „nicht Liebe“ und ihre „Fehlen“.

Um diesen inneren Schock erträglicher zu bekommen, macht der Mensch dann normalerweise das, was er eben gewöhnt ist und immer macht:
Er bemüht wieder sämtliche Projektionen, um den Verstand und das Ego zu beruhigen. Er entwickelt neue Ideen und Identifikationen, wenn die alten nicht mehr zu halten sind. Er begibt sich in ein Denkmuster hinein, um „herauszufinden“ (so nennt es das Ego) was äußerlich wohl alles falsch ist (an sich selbst, an dem anderen, an der Gesellschaft, den Eltern, der Erziehung usw) und kann sich so irgendwie damit arrangieren – eine Zeit lang. Er hat ja seine „Gründe“ gefunden.
-> Aber somit hast du deine große Chance vertan (vorerst)!
Du hast das große Geschenk zu etwas gemacht, was es nie war! Du hast das Erkennen abgewehrt!

Die Wahrheit ist, dass DU Liebe bist!
Sämtliche Projektionen über die Liebe, jede einzelne Idee über sie, ist nichts weiter als eine Illusion – eine Illusion welche, so lange du an ihr festhältst indem du an sie glaubst – dich von genau dieser Liebe entfernt hält!
Du kannst keinen anderen wirklich ehrlich lieben, wenn du diese Liebe nicht erkannt hast.
-> Denn diese Liebe macht dich erst sehend. Was du ohne sie zu sehen glaubst, ist Illusion und du machst dir vor, sie wäre wahr.
Nur wenn du SIE wieder als DICH erkannt und AKZEPTIERT hast, ist es dir vollkommen natürlich und automatisch möglich auch den anderen tatsächlich zu erkennen – eben ohne alle Illusion, als das Wesen welches auch er wirklich ist.
-> ERKENNEN macht frei! Frei, so viele Projektionen bedienen zu müssen, so viel zu schuften, so viel „in den Griff bekommen“ zu müssen.
-> ERKENNEN bringt des so lange ersehnten FRIEDEN!

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>