Die Welt wird eine bessere sein

Die Tiere werden sich auch freuen

Ich würde sagen: Es wird höchste Zeit, dass wir unseren Planeten Mal wieder ordentlich aufräumen. Das Unrecht wird jetzt ein für allemal von der Erde vertrieben und wird nie wieder hier landen dürfen.

Die Missstände gehen durch alle Bereiche. Ich habe einmal gelesen, man könne den Grad des Bewusstseins einer Zivilisation daran erkennen, wie sie mit ihren Tieren umgeht.

Als ich heute an einem Kuhstall vorbeikam und Teenagerkühe in kleinen Boxen sah, habe ich ein bisschen Zeit mit ihnen verbracht.

Ganz ehrlich: Man muss sich über nichts wundern, wenn man die Wohnsituation der Tiere sieht, da stellen sich mir die Haare zu Berge!

Schau, aber wie immer ist es ganz einfach:

Der Käufer hat es in der Hand, wem er sein Geld gibt.

Die Supermarktkühltheken die mit Milchprodukten gefüllt sind, werden immer länger.

Jetzt werden es auch immer noch mehr Supermärkte. Ich möchte gar nicht wissen welche Menge täglich an Joghurt, Milch und Käse weggeworfen wird.

Es werden unnötig Ressourcen verschwendet und von den armen leidenden Tieren gar nicht zu reden.

Das alles muss aufhören. Die Menschheit kann nicht auf dem Leid der Tiere ihren Wohlstand aufbauen.

Naturheilkundige predigen immer, man solle nicht oder nicht soviel Milchprodukte essen und wenn dann immer nur in Demeter Qualität oder Bioland.

Die Teenagerkuh hat mich mit ihren schönen Augen und den wundervollen Wimpern angeschaut…

Wir waren uns einig: jetzt muss sich alles ändern.

Wir sind alle Bewohner dieses wunderbaren Planeten.

Jeder hat das Recht ein schönes und angenehmes Leben zu leben, ob er in einem Menschenkleid geboren wurde oder als ein anderes Lebewesen.

Es ist unser aller Geburtsrecht:

Ein Leben in Liebe und Freiheit.

In diesem Sinne,

freuen wir uns darauf,

dass wir alle zusammen viel Spaß haben werden.

Deine Paula Himmelreich

4 Gedanken zu „Die Welt wird eine bessere sein

  1. Wie schön, dass Du auch die Tiere einbezieht. Ja – ich bin sofort dabei! Und ich würde dann auch gleich die Pflanzenreiche dazunehmen 🙂

  2. Maria Klußmann sagt:

    Ich frage mich schon die ganze Zeit, warum man nur auf die Energien der Menschen achtet. Auch die Tiere fühlen
    die geänderten Energien, brauchen diese nicht auch Stärkung oder Ausgleich? Was können wir für unsere Tiere als
    Kräftigung tun?

    • Hallo Maria, schön, dass du hier schreibst. Du, ich kann dazu leider nichts sagen, weil ich keine Haustier bei mir wohnen habe und auch sonst nicht mit Tieren zu tun habe. Darum weiß ich um deren Befindlichkeiten nichts. Aber es gibt Menschen, die sich gut mit Tieren verbinden können und sicherlich dazu etwas sagen können. Alles gute und herzliche Grüße

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>