Ein himmlisches Trostpflaster

So kannst du die Energien für dich nützen

Momentan muss man wirklich öfter tief ein- und ausatmen, um diese sagenhaften Energien integrieren zu können. Bei vielen Menschen kommt noch einmal ordentlich was hoch, was längst schon vergessen.

Es kann einen kräftig hinunterziehen, was natürlich alles andere als angenehm ist.

Unsere himmlischen Freunde haben mir heute ein Bild geschickt, das ich an dich weitergeben soll:

Wir sollen uns das so vorstellen, als hätten wir einen großen Gummi um unsere Hüften gelegt. Vielleicht bist du auch schon ein älteres Semester wie ich und früher Gummi-gehüpft. Genauso sollen wir uns das vorstellen.

Der Gummi, also die Energien, ziehen an uns wie verrückt. Wir denken manchmal, es geht nicht mehr tiefer.

Doch wenn die Spannung am stärksten ist, also der Gummi stark gedehnt ist, dann werden wir wie ein Geschoss, ganz hoch hinauf geschossen.

Wenn wir aufhören, uns in die Geschichte hineinzusteigern, dann kann uns diese Spannung in den Himmel schießen (Sinnbildlich gedacht)

Es ist nur unangenehm, wenn wir uns gedanklich mit zu vielen Geschichten im Außen beschäftigen.

Wenn wir uns einfach locker dem Tagesablauf widmen, also ganz genüsslich unsere Lasagne essen, dann gehen wir mit den Energien mit und es geht uns blendend!

Es ist alles nur eine Frage der geistigen Ausrichtung.

Ich weiß natürlich, dass es wirklich nicht leicht ist, aber-

aber wir sollten nicht vergessen, es geht nicht nur uns so, sondern vielen anderen Menschen auch. Ganz im Gegenteil, es geht noch vielen anderen Menschen wahrscheinlich noch viel schlechter, als uns.

In diesem Sinne,

lassen wir uns mit der himmlischen Energie,

direkt in den Himmel schießen-

von oben sieht die Welt gleich viel schöner aus.

Deine Paula Himmelreich

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>