Ein Korb gefüllt mit Scherben

Zurück kommen wieder „ganze“ Sachen

Es gibt Zeiten im Leben, da läuft es nicht so rund, wie wir uns das wünschen. An jeder Ecke und Ende scheint es zu hacken und es kann sich sogar eine Hoffnungslosigkeit breit machen. Kennst du solche Lebensabschnitte, an denen du keine Lösung siehst? Du grübelst und senierst nach, wie denn eine Lösung für eine bessere oder schönere Lebenssituation aussehen könnte. Du weißt nicht mehr ein noch aus, fragst vielleicht bei nahestehnden Menschen nach, wie sie denn deine Situation bewerten würden und wie sie vorgehen würden. Ratlosigkeit macht sich breit.

Das Problem in solchen Situationen ist, dass man dann automatisch in eine niedrige Schwingung abgleitet, weil man traurig, wütend oder gar ängstlich ist.

Wenn man in einer niedrigen Schwingung ist, findet man sowieso keine guten Lösungsansätze, weil man sozusagen den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen kann. So dreht man sich im Kreis und weiß nicht mehr ein noch aus. Manchmal kommt auch eine finanzielle Not dazu, die sich scheinbar gar nicht lösen lässt. Da ist wirklich guter Rat teuer! (haha)

Manchmal wenden sich solche armen Menschen dann in ihrer Ratlosigkeit an sogenannte Fachleute in solchen Dingen, die dann für einen guten Rat auch noch viel Geld verlangen. So wird alles noch viel schlimmer.

Wer aus dieser niedrigen Schwingungsebene heraus den lieben Gott um Hilfe bittet und ihm schon einen Lösungsvorschlag anbietet und um eine Erfüllung bittet, macht einen klitzekleinen Fehler. Nein, nicht das Beten ist der Fehler, (haha) eine Zwiesprache mit den Himmelsbewohnern ist immer gut, sondern der Lösungsvorschlag.

Sagen wir einmal dir gefällt es gar nicht mehr in deiner Wohnung. Rings herum ist nur Krach und Gestank. Es ist für dich kaum auszuhalten und du bittest um eine neue Wohnung mit besserem Komfort.

Das Problem ist nur, du kannst nicht wissen, warum es bei dir auf einmal so furchtbar ist. Das kann 1000 Gründe haben. Wenn in unserem Leben etwas nicht so rund läuft hat es immer mit uns zu tun, wir sollen etwas lernen. Ein guter Rat ist es immer das „Ärgernis“ bewusst zu fühlen, und dabei tief zu atmen.

Also, du hörst wieder einmal die laute Volksmusik deines schwerhörigen Nachbarn, dann setze dich hin und fühle den Ärger in deinem Bauch und atme tief ein und aus, solange bis da grummelige Gefühl weg ist. Alternativ dazu, kannst du dem alten Herrn auch die Sicherung zu seiner Wohnung herausdrehen, dann wird es auch leise. (haha).

Ich hatte einmal einen Nachbarn, der hat große Hunde gezüchtet und war den ganzen Tag in der Arbeit und die Hunde im Garten und haben gebellt, bis sie Halsweh hatten. Es war wirklich ein unerträglicher Lärm. Als ich ihm das einmal sagte, nützte es auch nichts. Also habe ich immer dann, wenn ich das Gebelle störend fand, bewusst gefühlt, bis der Ärger weg war. Du, ob du es glaubst oder nicht, bald darauf hörte er mit der Züchterei auf, cool, gell?

Das mit dem Fühlen funktioniert wirklich.

Es gibt aber noch eine Möglichkeit, gerade wenn viele „Ärgernisse“ zusammenkommen, eine Lösung anzustreben:

Sagen wir einmal dein Leben ist ein einziger Scherbenhaufen, weil wirklich gar nichts mehr zu funktionieren scheint, dann könntest du die ganzen „Scherben“ deines Lebens in einen Korb packen und dem lieben Gott übergeben:

„Lieber Gott, irgendwie klappt jetzt gar nichts mehr, mein ganzes Leben ist ein einziger Scherbenhaufen.

Ich weiß nicht mehr weiter und übergebe dir hier mein Leben, oder der Rest der davon übrig geblieben ist. Kümmere dich bitte du darum. Ich nehme alles an, was du mir anzubieten hast. Ich danke dir dafür.“

Das ist Hingabe und Vertrauen.

Du lässt dein Leben los und bist im Vertrauen, dass es der liebe Gott schon richten wird.

So begehst du nicht den Fehler, dir vielleicht etwas zu wünschen, was vielleicht gar nicht gut für dich ist, weil du in deiner Verzweiflung nicht „richtig“ sehen kannst.

Du zeigst so dein Vertrauen in den Himmel, weil du dein Leben übergibst und loslässt.

So nimmst du deine „bremsende“ Energie heraus und bist bereit, die Lösung, also das Geschenk in Empfang zu nehmen.

„Lieber Gott, nicht mein Wille geschehe, sondern dein Wille geschehe.“

In diesem Sinne,

wünsche ich dir ein Leben voller schöner himmlischer Geschenke.

Der liebe Gott macht keine Fehler.

Deine Paula Himmelreich

Solltest du Interesse an einer Fernheilung oder an einer Botschaft aus dem Himmel haben, kannst du dich sehr gerne bei mir melden. Die geistige Welt des Lichts freut sich, wenn wir uns bei ihr melden.

♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡

Jetzt kannst du mich auch auf Telegram finden: https://t.me/PaulasneueErde

Falls du schon auf die neue Erde reisen möchtest, würde ich mich sehr freuen, wenn wir uns in der Telegram-Gruppe, Treffpunkt neue Erde, sehen.

https://t.me/+OmYmr1dSC5RmYjcy

♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡

2 Gedanken zu „Ein Korb gefüllt mit Scherben

    • Hallo Bella, das kann man in ein paar Worten nicht so schnell erklären. Der erste Schritt ist, wie immer, dieses unangenehme Gefühl, des ausgenützt seins, zu fühlen, denn es geht immer um unsere Gefühle. Fühle dich ausgenutzt und atme, bis das Gefühl weg ist und dann, ja dann nicht handeln. Du MUSST nichts tun, das dir nicht gefällt. Das wäre in Kürze eine Erklärung. Ansonsten schreibe ich im Blog immer wieder über dieses Thema oder in den Büchlein. Ich hoffe dir ein bisschen geholfen zu haben. Herzliche Grüße Paula

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

5 × zwei =