Hurra die Sonne ist da

Liege raus und eine Runde bruzzeln

Lange genug haben wir heuer auf unsere wertvollste Heilquelle warten müssen, aber jetzt hat sie endlich die Wolken weggeschickt und scheint munter viele Stunden täglich vom Himmel- welch ein Segen!

Eigentlich könnte man ein Büchlein füllen, nur mit den heilbringenden Eigenschaften unserer gigantischen Energiequelle die tagein, tagaus vom Himmel scheint.

Es ist doch wirklich herrlich, wenn es einen friert und man setzt sich in die warme Sonne und lässt sich aufwärmen, welch ein Genuss!

Ich persönlich fühle mich immer so ähnlich wie eine Solarakku- die Sonne füllt tatsächlich meine Energiespeicher auf. Das kann ich  spüren, wie der Energiepegel wieder steigt, wenn ich mich in die Sonne setzte.

Das Sonnenlicht ist auch maßgeblich an unserer Gesundheit beteiligt, nicht nur bei der Vitamin D Produktion. Depressive Menschen sagen mit wenig Sonnenlicht, also im Herbst und Winter, fühlen sie sich sogar noch missmutiger. Unsere gute Laune hängt stark mit einem sonnigen Tag zusammen, zumindest bei den meisten Menschen.

Ich kann nur jeden Menschen raten, so viel wie möglich in die Sonne zu gehen. Heutzutage sind die Menschheit in den konsumorientierten Gesellschaften richtige Stubenhocker geworden. Den ganzen Tag im Büro, da fährt man auch mit dem Auto vor und nicht mit dem Radl, dann Abends in den Supermarkt, anschließend daheim nach dem Essen vor die Mattscheibe oder den Computer. Menschen mit sonnengegerbter Haut, sieht man bei uns nur noch selten- klar, selbst Bauern arbeiten ja nicht mehr auf dem Feld, wenn sie Gras rechen oder Unkraut hackeln- das erledigen alles große Maschinen.

Da muss man sich natürlich nicht über die Zivilisationskrankheiten wundern: Kaum frische Luft und Sonnenlicht.

Falls du jetzt motiviert wurdest und dir sofort deinen Liegestuhl in die Sonne stellst, damit du etwas für dein Wohlbefinden machen kannst, aber dich vorher dick mit Sonnencreme einreibst und dir die Sonnenbrille aufsetzt, dann möchte ich dazu auch noch etwas sagen:

Wie sooft ist uns auch zu diesem Thema ein Bären aufgebunden worden:

Sonnencreme schützt nicht vor Hauterkrankungen, ganz im Gegenteil.

Sonnencreme ist pure Chemie und dringt in unseren Körper ein, wie übrigens jede Creme!

Wenn wir uns eincremen, dann halten wir die heilbringenden Strahlen der Sonne ab, ihren wertvollen Dienst an uns zu tun, das ist wirklich schade- so wird genau der gute Effekt zunichtegemacht. Schau, die Lichtschutzfaktoren wurden im Laufe der Zeit immer noch höher- ein Schelm der Böses dabei denkt!

Es gibt Studien die belegen, dass es keinen Zusammenhang gibt zwischen Hauterkrankungen, (auch keine schlimmen) und dem Sonnenbaden. Sie haben uns nur erzählt die Sonne wäre „gefährlich“, damit möglichst viele Menschen sich fernhalten.

Warum sollte denn die Sonne gefährlich sein?

Die Sonne ist ein Planet und gehört zu unserem Leben. Ohne die Sonne würde es kein Leben geben, die gesamte Pflanzenwelt könnte gar nicht existieren.

Die Tiere baden sich auch gerne in der Sonne, OHNE Sonnencreme!

Kein Mensch legt sich stundenlang in die Sonne bis er krebsrot ist, zumindest nur einmal, dann nie mehr. Das ist wirklich schmerzhaft so ein Sonnenbrand!

Wir Menschen haben doch einen Instinkt, wir spüren doch genau, wenn es zu heiß wird, dann gehen wir in den Schatten.

Ebenso, würde keine vernünftige Mutter ihr Baby ewig der Mittagssonne aussetzen, das ist doch klar.

Schau, früher, als die Menschen noch den ganzen Tag auf dem Feld gearbeitet haben, oder wie auch jetzt noch in vielen Ländern der Welt, gabs noch keine Sonnencreme. Die Leute hatten oder haben eine Strohhut auf und fertig.

Die Sonnencreme ist aus Chemie und muss vom Körper wieder aufwendig aus den Zellen ausgeschieden werden.

Ich reibe mich immer nur mit Olivenöl ein, das ist meine „Hautcreme“, aber nicht als Sonnencreme, sondern als Feuchtigkeitsspender. Ich denke mir, das, was ich auch esse, kann ich mir auch auf die Haut schmieren.

Es wird oft vergessen, bei allem gesundheitlichen Denken, dass nicht nur über unseren Mund etwas in unseren Körper gelangt, sondern auch über unser größtes Sinnesorgan. Wer sich täglich mit giftigen Chemikalien einreibt oder einsprüht, wird sich im Laufe der Zeit viel Gift in den Zellen speichern und genau dann beginnt etwas im Körper, das wir nicht wollen.

Es ist gut, seine Zellen nicht zu sehr vollzumüllen, dann muss man auch nicht aufwendig wieder entgiften.

Die Natur ist nicht gefährlich oder giftig, nur der Mensch erfindet Dinge vor denen man sich manchmal in acht nehmen muss. Wir sollten wieder unsere eigenen Sinne schärfen und unseren Instinkt wieder trainieren, denn der ist unser Barometer für ein gesundes Leben.

In diesem Sinne,

genieße die warmen Sonnenstrahlen,

sie hat uns der liebe Gott geschenkt-

du weißt ja, der macht keine Fehler.

Deine Paula Himmelreich

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>