DER LIEBE GOTT MACHT NICHT UNSERE ARBEIT

Wir sollten die Ärmel hochkrempeln und loslegen

 

Vor unserem Eintreffen auf diesem wundervollen Planeten haben wir einen Plan geschmiedet. Klar, wer möchte schon ein ganzes Menschenleben völlig planlos dahinleben? Wir Deutsche sowieso nicht!!! (grins).

Wir machen, während wir noch auf der Wolke 7 sitzen unseren Seelenplan und kommen dann als kleiner Hosenscheißer zur Welt, wachsen heran und leben bewusst oder auch unbewusst unser Leben. Wir haben uns ganz bewusst für ein Leben in einem Körper entschieden aus unterschiedlichen Gründen: Ich für meinen Teil habe mich hauptsächlich wegen der vielen Leckereien für eine Inkarnation entschieden. Ich liebe die Natur, die Tiere und auch die Menschen. Ich finde die Erde toll! Sie ist ein riesengroßer Spielplatz mit so unendlich vielen schönen Plätzen! Herrlich!

Was ich gar nicht mag, ist, wenn die Schöpfung kaputt gemacht wird. Ungerechtigkeit mag ich sowieso überhaupt nicht und die Wahrheit ist mir heilig.

Wir sind alle miteinander verbunden, das ist die Wahrheit. Trennung ist eine Illusion und wird gerne von den Unlichten benutzt damit sie mit dieser Lüge Unfug treiben können.

Wir alle haben das Licht und die Liebe Gottes in uns, ob uns das bewusst ist oder nicht. (mit einigen Einschränkungen- es gibt auch Wesen, die so aussehen wie wir, die aber das Licht nicht in sich haben, das sind die Unlichten)

Manche Menschen wissen um dieses Licht und beschäftigen sich intensiv mit ihrer Bewusstwerdung. Das ist toll, da geht die Entwicklung oft schnell voran.

ABER:

Jetzt kommt es:

ABER: Das Problem ist, dass viele dieser spirituellen Menschen ganz vergessen, dass wir auf der Erde mit unserem Körper leben und nicht mehr im Himmel. Wenn ich wieder im Himmel wohne, also zwischen 2 Erdenleben, kann ich wieder den ganzen Tag Hosianna singen und mir mein Manna geistig bestellen und schwuppdiwupp steht es auf meinem unsichtbaren Tisch.

Bin ich dagegen auf der Erde, sollte ich meine Hände zum Arbeiten benutzen. Deswegen sind wir doch gekommen, um das Licht und die Liebe auf die Erde zu bringen.

Den lieben langen Tag im Lotossitz zu meditieren und sich zu freuen immer höhere Bewusstseinszustände zu erreichen, bringt der eigenen Entwicklung nicht immer den gewünschten Erfolg. Wir haben uns entschieden auf die Erde zu kommen, um Erfahrungen zu sammeln. Gute und weniger gute. Wenn wir uns aber aus dem Leben komplett herausnehmen, können wir nicht viel erfahren.

 

Der Weltensturm tobt. Es kracht momentan an allen Ecken und Enden. Sich in Massenmeditationen zu versinken, um die Welt zu retten, mag schon sinnvoll sein, klar, positive Energie ist immer gut. Nur, Holzauge sei wachsam!!! Sich mit fremden Menschen zu verbinden, birgt auch Risiken. Wer weiß schon, wer dahintersteckt, hinter dem Aufruf? Was, wenn das die andere Seite ist um die guten Menschen auf eine falsche Fährte zu locken? In diesen Zeiten muss man sehr achtsam sein.

Ich bin der Ansicht, ich brauche niemanden um meine gute Energie in die Welt zu schicken. Warum auch? Wenn ich mich freue und nett bin, dann reicht das. Wenn das jeder machen würde, wären wir schon sehr viel weiter.

Ich weiß nicht, ob es dir auch so geht? Ich kann das Knarren und Knarzen richtig hören: Die Wahrheit will ans Licht. Es kommt mir vor, als würde sie mit aller Kraft gegen eine Mauer drücken. Die Risse sind schon zu sehen. Lange dauert es nicht mehr, dann macht es „Bumm“ und das Lügengebäude stürzt ein.

Viele neugierige Menschen, sind schon auf ein „Schammal“ gestiegen und haben über die Mauer geschaut… (für nicht-Bayuwaren: „Schemel oder ein kleines Stuhli zum darauf steigen)

Das sind diejenigen die schon wissen was gespielt wird. Andere zwicken ihre Augen noch fest zu und stecken ihre Finger in die Ohren um nichts hören zu müssen.

Doch der Knall, wenn die Mauer einstürzt wird sie erschrecken und dann werden auch sie erkennen…

Der Tag der Wahrheit ist nah.

Die Wahrheit wird uns frei machen, das ist gewiss. So lauten die Prophezeiungen. Jesus hat auch immer dafür plädiert, dass die Menschen die Wahrheit suchen mögen.

 

Dann marschieren wir los und bauen uns unsere neue Erde auf, mit einer „menschlichen“ Gesellschaft.

Wir leben dann wieder liebevoll, rücksichtsvoll und vor allen Dingen wieder in Freiheit zusammen, denn das ist unser Geburtsrecht.

Eine glorreiche Zukunft wartet auf uns, wenn wir unsere Arbeit getan haben. Manchmal muss man ein bisschen werkeln, um zu seinem Recht zu kommen. Dafür sind wir ja bestens ausgestattet: Wir haben einen Verstand und unser Herz- zusammen werden wir immer wissen was zu tun ist.

 

 

In diesem Sinne,

lasst uns gemeinsam eine freie Gesellschaft sein-

dann können wir wieder zusammen in unserer heilen Welt leben- ich freue mich darauf!!!

 

Deine Paula Himmelreich

 

2 Gedanken zu „DER LIEBE GOTT MACHT NICHT UNSERE ARBEIT

  1. sabine krautberger sagt:

    Ja das ist Intressant was du da sagst ! Halte auch nichts von den Massenmedis..habe da auch ein komisches Gefühl und lass es bleiben ! Schade..Hossiana singen und schwupp..würde mir schon sehr gefallen..na gut ! Wieder Nixxx du Spielverderberin…Grins !!! kann jemand Die Eisheiligen wegpusten….im Garten nämlich ist die Energie soo wundervoll, jetzt hat man Zeit für den Haushalt…phhhh ! Dein Büchlein ist heute gekommen..hachhh ich freue mich und werde es heute Abend genießen..danke du liebe Schreiberin….ja und dann wäre da noch dein Heiltempelchen zum aufsuchen…haaachhhhhhhhhh…..alles gut quasi…trotz verrückter Welt !

    • Liebe Sabine, ich könnte dir stundenlang zuhören. Herrlich wie du schreibst. Voll lustig. Ab Samstag wirds wieder warm. Dankeschön für das Lesen meines Büchleins, ich freue mich darüber sehr. Liebe Grüße.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>