Der Sinn des Lebens

eine vergebliche Suche?

Mich haben ein paar Damen inspiriert, die nach dem Sinn des Lebens suchen und gerne eine Antwort hätten. Sie wissen nicht recht, wohin die Reise geht und wie sie aussehen wird, wo vielleicht angehalten werden sollte?

Viele Fragen, kaum Antworten.

Man könnte die Frage, was denn der Sinn des Lebens sei, ganz einfach kurz und knapp beantworten:

Es gibt keinen.

Das Leben findet immer nur jetzt statt, also würde eine Frage, die in der Zukunft die Antwort finden würde, sowieso, als unwahr gelten.

Wenn wir Fragen stellen, die unsere Zukunft betrifft, ist immer der Verstand der Fragende.

Das kleine Egoteufelchen ist mächtig raffiniert:

Es möchte uns immer von der hohen Schwingung schubsen. Klar, das Ego hat nur Oberhand, wenn wir unbewusst sind- genau das sind wir, wenn wir unserem Verstand zuhören und ihm Glauben schenken.

Bumm, die Egofalle schnappt zu.

Ja klar, diese Frage, kann unter Umständen nicht nur ein paar Stunden, sogar Tage oder Wochen beanspruchen, um eine Antwort zu finden- die man niemals finden wird.

Vor lauter Grübeln bekommen wir vom schönen Leben gar nichts mit.

Wir sehen die Blumen am Wegesrand nicht, hören die Vögelchen nicht zwitschern und riechen nicht den Lavendel, wenn er blüht.

Wir denken, unser Leben müsste irgendwie etwas bieten. Ein so „Dahingeplätschere“ wäre langweilig oder am Ende gar sinnlos.

Was sollte das schon für ein Leben sein, das ohne große Höhepunkte ist? Keine Weltreise oder gut bezahlten Job, das kann doch keine Erfüllung bringen!

Der Augenblick, in dem du ganz eintauchst und fühlst, wie du atmest und die Schönheit der Natur, nicht nur sehen, sondern auch fühlen kannst, DAS ist der Sinn des Lebens.

Die vielen schönen Momente sind alle in deinem Schatzkästchen in deinem Herzen verpackt und die nimmst du immer mit. Selbst, wenn du eines Tages wieder in den Himmel gehst, nimmst du die Liebe mit.

Diese Momente, die einfach nur zauberhaft sind, deswegen sind wir gekommen.

Ja, ich weiß, natürlich haben wir auch Arbeit dabei- eine große Aktentasche mit Aufgaben, die zu erledigen sind. Wir möchten Erfahrungen machen, quer durch die Bank. Wir wollen uns mächtig ärgern, auch weinen und auch einmal richtig böse sein. Alles das will ausprobiert werden, je nach Lebensplan.

Vielleicht gehört auch ein Banküberfall dazu und eine Körperverletzung. (haha).

Doch so richtig lebenswert wird es auf Erden, durch die wundervollen Momente.

Diese magischen Momente, wenn die Zeit stillsteht.

Oft ist es nur ein einziger Augenblick, der das Leben lebenswert macht.

Ich denke, da sind wir uns einig:

Das ist der Sinn des Lebens:

Ein Einsammeln vieler schöner Momente, die einem nie wieder jemand nehmen kann-

genau diese kleinen Schätze finden wir immer nur jetzt statt,, niemals in der Zukunft.

Also gibt es nichts nachzudenken, nur

einzusammeln.

In diesem Sinne,

 

nützen wir die Lebenszeit, die wir vom lieben Gott geschenkt bekommen haben,

um uns einfach nur zu freuen.

Dafür sind wir da.

 

Deine Paula Himmelreich

Solltest du Interesse an einer Fernheilung oder an einer Botschaft aus dem Himmel haben, kannst du dich sehr gerne bei mir melden. Die geistige Welt des Lichts freut sich, wenn wir uns bei ihr melden.

♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡

Jetzt kannst du mich auch auf Telegram finden: https://t.me/PaulasneueErde

Falls du schon auf die neue Erde reisen möchtest, würde ich mich sehr freuen, wenn wir uns in der Telegram-Gruppe, Treffpunkt neue Erde, sehen.

https://t.me/+OmYmr1dSC5RmYjcy

♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡

4 Gedanken zu „Der Sinn des Lebens

  1. Claudia Stöhr sagt:

    Sehr gut geschrieben und erklärt liebe Paula 💚
    Danke Dir, ich freue mich immer wieder über einen neuen Beitrag von Dir und über Deine Bücher.🌈
    Schön, dass es Dich gibt.🌺🪷

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

zwanzig − fünf =