Fühlen, fühlen und nochmal fühlen

und bloß nicht reagieren

Wenn ich mich mit Menschen unterhalte, die schon sehr bewusst sind, erzählen sie mir öfter, dass sie in „diesen Zeiten“ aus dem atmen gar nicht mehr herauskommen. (lächel)

Es ginge darum, aufkommende Gefühle aufzulösen.

Empathische Menschen haben es besonders schwer, weil sie die Gefühle anderer Menschen auch noch an der Backe haben und Hochempathen können sich sogar mit dem ganzen Gefühlswirrwarr der ganzen Welt herumschlagen. (haha) Nein, so ähnlich ist es wirklich, das ist nicht immer angenehm, wenn soviel in der Welt passiert, was nicht schön ist. Ängste, Neid, Gier und Hass schwirren herum und bewusste Menschen müssen in dem Brei leben und auch fühlen.

Es gibt natürlich einen Ausweg und man ist diesen niedrigen Schwingungen nicht hilflos ausgeliefert.

Du weißt sicherlich die Antwort:

Die Liebe! Den Weg findest du über dein Herz.

Alternativ reicht auch herzlich zu lachen, dann ist man schnell wieder aus dem Gefühlschaos entflohen und fühlt sich wieder pudelwohl.

Sollten dich Menschen angreifen oder provozieren, dann ist es ein gut gemeinter Rat, nicht zu reagieren, sondern nur zu atmen.

Atme durch die Nase tief in den Bauch ein (bis er kugelrund ist) und langsam durch den Mund wieder aus.

Wiederhole die Atmung so lange, bis das Gefühl nachlässt, deinem Gegenüber eine Ohrfeige zu geben. (haha, kleiner Scherz am Rande)

Weißt du, wenn du in die Diskussion oder Streit einsteigst, bist du immer der Verlierer. Sachlich vielleicht nicht unbedingt, aber energetisch auf jeden Fall. Durch die Auseinandersetzung auf Verstandesebene sinkt die Schwingung ab. Eine tiefe Schwingung ist immer schlecht, weil es da einfach nicht schön oder gar ungemütlich ist. Das ist tunlichst zu meiden.

Nichts gegen eine sachliche Besprechung, die ohne Emotionen abläuft, das muss manchmal sein, ganz klar. Sollten aber Gefühle mit einfließen, wird es bedenklich, weil man nicht mehr sachlich ist und einer den anderen noch weiter hinunterzieht, bis man nur noch weinen könnte.

Wer in solch einem Gefühlschaos diskutiert, ist nicht mehr sachlich, meistens gar gemein und es geht in der Schwingung auf eine Schussfahrt in den Abgrund.

Nein, versuche das nächste Mal, wenn dir wieder jemand mit Gemeinheiten um die Ecke kommt, dich auf dem Absatz, mit hocherhobenen Hauptes umzudrehen und deinen Ärger wegzuatmen. Gehe am besten aus dem Schussfeld des gemeinen Menschen, und atme. Denke vor allen Dingen nicht daran warum derjenige jetzt so etwas Dummes sagt, nein, atme einfach. Es ist nicht deine Angelegenheit, wenn der andere böse ist. Dieses „böse sein“ muss er vor sich selbst verantworten, das ist nur seine Angelegenheit. Lässt du dich aus der Reserve locken und wirst selber gemein, dann hast du dein schlechtes Gewissen auch noch an der Backe.

Da hast du zweimal verloren.

Erstens, weil du das später bei deinem Lebensfilm einmal anschauen musst (vor dem Himmelstor) und zweitens, kannst du anschließend wieder schauen, wie du aus der tiefen Schwingung wieder herauskletterst.

Glaub mir, es ist wirklich nur ein paar Minuten Arbeit, zu atmen, bis es wieder leicht im Inneren wird.

Fertig.

Alles richtig gemacht.

Die Wahrheit ist immer ganz einfach-

ist etwas nicht leicht,

dann ist es nicht wahr.

In diesem Sinne,

mach dir das Leben nicht unnötig schwer,

nimm den leichten Weg,

dann macht es einfach viel mehr Spaß.

Deine Paula Himmelreich

Solltest du Interesse an einer Fernheilung oder an einer Botschaft aus dem Himmel haben, kannst du dich sehr gerne bei mir melden. Die geistige Welt des Lichts freut sich, wenn wir uns bei ihr melden.

♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡

Jetzt kannst du mich auch auf Telegram finden: https://t.me/PaulasneueErde

Falls du schon auf die neue Erde reisen möchtest, würde ich mich sehr freuen, wenn wir uns in der Telegram-Gruppe, Treffpunkt neue Erde, sehen.

https://t.me/+OmYmr1dSC5RmYjcy

♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

fünfzehn + zwei =