Die Lebensbetrachtung immer wieder nachjustieren

Plötzlich ist es wieder schön auf der Erde

Ich weiß, nachdem die zweite große Geschichte auf der Weltenbühne gespielt wird, ist das Wehklagen noch größer geworden. Viele Menschen denken, wir versinken jetzt immer mehr in einem großen Kessel voller Leid, aus dem es kaum noch ein Entrinnen gibt.

Aber, vielleicht ist auch die neueste Geschichte gar nicht so wie sie uns gezeigt wird? Was, wenn auch hier alles auf dem Kopf steht und uns wieder Märchen erzählt werden? Tja, ich würde sagen, wer jetzt noch in diesem Theater sitzt und die Pinocchiogeschichten anschaut, der muss sich nicht wundern, wenn er sich nicht so gut fühlt (lächel).

Es ist wirklich für das eigene Wohlbefinden förderlich, sich bewusst auf schöne und lustige Geschichten zu konzentrieren, dann kann man gut gegenhalten und es geht einem selber gut dabei.

Meine eigene Betrachtung des eigenen Lebens wurde vor ein paar Tagen wieder nachjustiert, als ich eine Reportage aus Afrika sah. Da ging es um Jugendliche, die in einem Slum wohnten direkt neben einer Müllkippe, die dauernd rauchte und somit giftige Gase aussonderte. Ganz, ganz schlimme Lebensbedingungen. Nur Gewalt und kein grün weit und breit. Dann kam eine Frau und brachte Musikinstrumente und lernte den jungen Menschen musizieren. Klarinette, Horn, Geige und was man sonst noch alles für ein klassisches Orchester braucht. Du, die haben geübt mit einer Intensität, das war eine reine Freude. Sie fühlten sich während des Spielens in einer anderen Welt. Sie haben gesehen, es gibt noch was anderes, als im Müll zu suchen… WOW!!!.

Da musste ich aber echt weinen. Ein Junge sagte, wenn er spiele, dann fühle er sich wie im Himmel!!!

Stell dir das einmal vor- er lebt in der Hölle (wenn ich das so bezeichnen darf…) und fühlt sich beim Musikspielen wie im Himmel!

Mensch, wie schön wir es haben!!!

So schnell stört ein Geräusch des Nachbarn, oder eine unschöne Bebauung nervt uns… derweil ist es immer noch soviel schöner und angenehmer als diese Menschen es haben.

Du, als sie das erste Mal zu einem Konzert außerhalb von den Slums aufgetreten sind, waren sie baff: Da haben sie eine „ordentliche“ Stadt gesehen und Blumen und Bäume- alles Dinge die sie vorher noch nie gesehen haben!!! Es war für sie, als wären sie in eine andere Welt gereist. So ähnlich werden wir es auch erleben, wenn wir auf die neue Erde umziehen.

Du und bei uns weiß man nicht, soll man nach Fuerteventura oder nach Malle in den Urlaub fahren? So unterschiedlich sind die verschiedenen Leben auf der Erde.

Das war sehr berührend.

„Danke, lieber Gott, dass ich so ein schönes Leben habe und nicht in einem Slum wohnen muss.“

Das Beste aber ist: Dass sie alle so fröhlich waren, ihre Herzen waren so weit auf, obwohl sie nur Schlimmes erleben, sind sie voller Hoffnung und geben nicht auf. Welch wundervolle Kinder, der liebe Gott soll sie segnen und sie alle herausholen, aus diesem schlimmen Leben.

Es wird Zeit, dass wir unsere Frequenz anheben, damit Schluss mit solchen unwürdigen Lebensbedingungen ist. Jeder Mensch, kann auf der Erde satt werden und ein schönes angenehmes Leben führen. Es ist alles zur Genüge da.

Erst schicken wir die Dunklen, da hin, wo sie hingehören. Wir haben bereits Unterstützung, das läuft bereits, Gott sei Dank.

In diesem Sinne,

heben wir zusammen unsere Schwingung hoch-

für uns und die armen anderen Menschen, die es auch gerne gut hätten.

Deine Paula Himmelreich

Solltest du Interesse an einer Fernheilung oder an einer Botschaft aus dem Himmel haben, kannst du dich sehr gerne bei mir melden. Die geistige Welt des Lichts freut sich, wenn wir uns bei ihr melden.

♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡

Jetzt kannst du mich auch auf Telegram finden: https://t.me/PaulasneueErde

Falls du schon auf die neue Erde reisen möchtest, würde ich mich sehr freuen, wenn wir uns in der Telegram-Gruppe, Treffpunkt neue Erde, sehen.

https://t.me/+OmYmr1dSC5RmYjcy

♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡♡

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

1 + 12 =