Eine Anleitung zum glücklich-sein. 4. Teil Das große Geschäft mit dem Seelenheil.

Bist du immer noch Kirchensteuerzahler?

 

Als ich vor ca. 30 Jahren aus der Kirche austreten wollte, fragte ich bei unserem Bistum nach, wofür denn die Kirchensteuergelder verwendet würden. Es gab keine Aufstellung für den steuerzahlenden Bürger. Somit trat ich sofort aus der Kirche aus.

Ich bin ein Mensch, der nach dem Grundsatz lebt:
Geben ist seliger denn nehmen!

Ich helfe immer, wo ich kann. Somit habe ich mein ganzes Leben immer dann, wenn Hilfe nötig war, mit dem gesparten Steuergeld (oder darüber hinaus) Menschen geholfen, die es wirklich brauchten.

So, jetzt klick doch mal die Links an, dann siehst du wo deine Steuergelder hinfließen. Zu diesem Thema gibt es übrigens sehr viel im Internet zu lesen.

 

Im Übrigen hätte ich niemals ein Problem gehabt weiterhin diesen Beitrag zu bezahlen, wenn ich gesehen hätte, dass die Gelder für soziale Zwecke verwendet würden.

 

https://lichtweltverlag.at/2018/07/11/was-die-kirche-fuer-afrika-tun-kann/

https://de.wikipedia.org/wiki/Verm%C3%B6gen_der_r%C3%B6misch-katholischen_Kirche

 

Immerhin sind immer noch zirka die Hälfte der Bevölkerung Deutschlands einer der beiden großen Kirchen zugehörig!

Noch immer herrscht die Angst, nach Austritt vielleicht nicht in den Himmel zu kommen…
Wieder ein Geschäft mit der Angst. Das hatten wir ja schon mal.

Das haben sich sämtliche Kirchen auf die Fahnen geschrieben. Die Gläubigen werden als Sünder bezeichnet, die dann Vergebung vom lieben Gott erhalten, wenn sie schön beichten gehen und Busse tun.

Ich möchte jetzt nicht die ganze Bandbreite der Verfehlungen der römisch-katholischen Kirche seit es Aufzeichnungen gibt aufzählen, das würde ein ganzes Buch füllen- aber mal ganz im Ernst glaubst du wirklich, dass wir einen Verein brauchen, der uns Geld abknöpft, um seinen immensen Reichtum noch weiter zu vermehren, um unser Seelenheil zu erlangen?

Im Mittelalter nannte man das Ablasshandel. Jetzt heißt es Kirchensteuer.

Natürlich, auch das ist eine Gehrinwäsche, die von klein an bei den Menschen durchgeführt wird. Die Kinder werden durch Unterricht in den Schulen, den Kommunionen und Firmungen natürlich schon als spätere Mitglieder kräftig umworben.

Weißt du, die Bibel ist schon sehr sehr alt. Es gibt unzählige Überlieferungen, verschiedener Autoren. Denkst du wirklich, dass das alles ganz genauso war, wie es da drinnen steht? Es wird ja behauptet, dass die Bibel von der Kirche gefälscht wurde und die Originale sich im Vatikan befänden. Ein Schelm wer Böses dabei denkt!

Dieses Thema ist eines von vielen, das du in deinem Verstand löschen solltest. Vergiss das alles, was dir im Religionsunterricht beigebracht wurde. Das ist zu einem großen Teil einfach nicht wahr. Es gibt keinen zürnenden oder gerechten Gott, der vergibt und Sünden erlässt. Das ist alles Blödsinn. Diese Geschichte wurde nur erfunden, um den Menschen seit jeher das Geld aus der Tasche zu ziehen.

Gott ist nichts anderes als die Liebe selbst. Wir alle sind Teile von Gott, wenn du so willst. Wir sind auf die Erde gekommen, um uns zu erfahren und die Liebe Gestalt werden zu lassen.

Wenn du Mist baust, dann musst du dir schon selbst verzeihen. Das ist natürlich viel schwerer als ein paar „Gegrüßet seist du Maria“ zu beten und gut ist es.

Alles ist mit allem verbunden. Wir sind nicht getrennt voneinander. Was du einem anderen Menschen antust, tust du automatisch auch dir selbst an. Wenn es so ist, dass wir alle ein Teil von Gott sind, dann gibt es kein ich und du, sondern nur ein wir.

Wenn du ein liebevolles Leben führst und achtsam mit den sämtlichen Mitbewohnern dieser wunderbaren Erde umgehst, wirst du das auch wieder zurückbekommen.

Alles was du aussendest kommt zu dir zurück.

Dazu musst du nicht die 10 Gebote kennen.

Denke auch daran mit der Schöpfung achtsam umzugehen. Unsere Natur ist unsere Lebensgrundlage aber auch ein Ort, an dem wir Kraft schöpfen können. Wenn du mit offenen Augen in der Natur bist, da wirst du Gott finden. In jeder Blume und in jedem Baum wirst du das Wunder der Schöpfung sehen.

Ich bin jährlich aufs neue entzückt und auch ehrfürchtig, wenn ich sehe, dass aus einem winzigen Samen in kürzester Zeit Pflanzen entstehen mit vielen Früchten dran. Ich frage mich immer wieder, wie aus so einem „Miniteil von Samen“, ein bisschen Erde und Wasser soviel „Materie“ entstehen kann.
Ein wirkliches Wunder, jahrein, jahraus.

Um Gott zu finden und zu erfahren, braucht es keine Riesentempel, in denen man sich Predigten anhört wie man zu sein hat.

Geh doch einfach mal raus, ganz alleine, und beobachte, wie alles perfekt ist.

Es macht wenig Sinn sich strikt an die Gebote zu halten, brav seine Kirchensteuer zu bezahlen und dann am Anschluss sein Mittagessen aus Produkten zu kochen, deren Herstellung die wunderbare Natur vergiftet hat.

Alles hängt mit allem zusammen.

Achtsamkeit im Umgang miteinander, aber auch mit der Tier- und Pflanzenwelt, das ist das wichtigste Gebot.
Wir sind nur Gast hier auf Erden. Es waren unzählige Generationen vor uns hier und es werden noch sehr viele nach uns hier wohnen. Die nächsten Bewohner möchten auch eine schöne Natur erleben dürfen und vor allen Dingen brauchen sie auch eine Lebensgrundlage. Das ist nun mal die Erde. Wenn die Erde verseucht ist, wo bitteschön sollen dann gesunde Früchte herkommen?

Solltest du Kinder haben und sie auch wirklich lieben, dann versuche nicht ihnen möglichst viel Geld und Besitztümer zu hinterlassen, sondern hinterlasse ihnen einen intakten Lebensraum. Von deinem Geld können sie nicht runter beissen.

Es wird Zeit umzudenken. Ich kenne selbst sehr viele Menschen die ihr Geld horten und trotzdem die billigsten (=giftigsten) Lebensmittel kaufen. (Nicht zu vergessen die Unmengen Verpackungen die anfallen)
Wenn du den Planeten eines Tages verlässt, sollst du ihn ein bisschen besser gemacht haben, und ein wenig schöner hinterlassen.

 

In diesem Sinne:

Lass dir keine Angst von religiösen Sekten machen- sie wollen nur dein Geld. Sie haben kein Interesse an deinem Seelenheil, dafür musst du schon selbst sorgen. Das nimmt dir niemand ab.

Sei liebevoll zu dir, deinen Mitmenschen und der Schöpfung, dann hast du „alles richtig gemacht.“

 

Deine Paula Himmelreich

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>