Eine Anleitung zum glücklich-sein. 8. Teil: Was dich garantiert NICHT glücklich macht.

 

Das Ausschlussverfahren zum glücklich-sein.

 

Heute gebe ich dir eine kleine Auflistung als Anregung, über Dinge die dich höchstwahrscheinlich nicht dauerhaft glücklich machen.

 

 

Geld:

Fangen wir doch gleich mal beim Geld an. Der abgedroschene Spruch:
„Geld allein macht nicht glücklich“
wird dir sicherlich geläufig sein. Aber er geht ja noch weiter: …
„aber es beruhigt ungemein…“

 

Geld oder materielle Güter machen nicht glücklich, behaupte ich mal einfach. Das kannst du daran erkennen, dass Menschen mit sehr viel Wohlstand meistens alles andere als glücklich sind. Dazu musst du nur die Boulevard-Zeitungen aufschlagen, dann wirst du sehen, dass die sogenannten Promis oder Reichen meist große Probleme im Leben haben. Oftmals werden diese mit Alkohol oder Drogen bekämpft.
Folglich kannst du getrost das Lotto-spielen aufhören- denn das ist nicht der Weg zum Glück.
Wenn wir schon bei den Promis sind, komme ich gleich zum nächsten Punkt:

 

Schönheit:

 

Sehr viel Geld wird ausgegeben um einen „makellosen“ Körper zu haben. Scheinbar denken noch viele Menschen, wenn ihre Hülle „schön“ wäre, würde das Glück automatisch an der Tür klingeln. Trotz guten Aussehens dieser Frauen, gehen trotzdem reihenweise die Männer fremd. Also ist auch das kein Garant dafür ein glückliches Leben zu führen. Die Schönheitschirurgie ist mittlerweile auch schon bei den „Otto Normalbürgern“ angekommen. Da wird vergrößert, geschnippelt und abgesaugt was das Zeug hält. Ob das Resultat dann immer „schön“ ist- darüber lässt sich diskutieren.

Ich glaube an diesem Punkt sind wir uns auch einig- du kannst noch soviel Geld in dein Aussehen investieren, wirklich glücklich wird dich das auch nicht machen.

Wahre Schönheit kommt von innen. Weißt du, irgendwann wird diese Hülle langsam aber sicher altern, und du kannst noch soviel Sport treiben oder deine grauen Haare färben lassen, der Prozess lässt sich nicht aufhalten. Gut, verzögern natürlich. Da wird dir aber sicherlich keine Botox Spritze helfen, vielmehr eine gesunde giftfreie Ernährung.

Du kennst doch sicherlich auch alte Menschen die trotz vieler Falten und labbriger Haut immer noch wunderschön sind? Sie haben dieses Strahlen in den Augen- die Liebe ist sichtbar geworden. Wenn du dich frühzeitig um deine „innere“ Schönheit kümmerst, wirst du immer  schön sein, egal wie alt du bist.

 

Konsumgüter:

 

Glücklich machen auch nicht alle anderen materiellen Güter, behaupte ich ganz einfach. Ich spreche da aus eigener Erfahrung. In jungen Jahren habe ich natürlich auch Konsumgüter besessen, (ich muss dazu sagen ich war noch nie wirklich Konsum-besessen) weil ich dachte sie machen mir Freude.
Das war auch so, bis zu einem gewissen Punkt. Irgendwann habe ich erkannt, der Spaß ist nicht von Dauer, und um weiterhin Spaß zu haben, müsste man sich permanent steigern. Aber wo führt das hin? Ein immer noch größeres Auto, ständig ein neues Handy, und den Schrank voller Klamotten.

Weißt du, als ich mir mal einen Cadillac gekauft habe fand ich das ganz toll. Nach einiger Zeit bin ich mit dem Auto genauso einkaufen gefahren wie mit einem Fiat Panda.

Beobachte dich doch einmal selber- wenn du dir etwas „Neues“ kaufst über das du dich riesig freust, wie lange diese Freude anhält. Dieses Gefühl kannst du sicherlich nicht tagelang oder sogar monatelang aufrechterhalten. Nach kurzer Zeit kehrt die Routine zurück und du steigst, ohne darüber nachzudenken in das Auto ein und fährst los. Klar ein Auto hat eben nur einen Zweck: Es ist ein Fortbewegungsmittel um von A nach B zu kommen.
Ja ich weiß wir sind Deutsche und da ist das Auto eher ein Statussymbol. Man möchte zeigen, was man hat oder zu was man es gebracht hat!

Klamotten sind dazu da, um nicht nackt herum zu laufen. Das ist bei uns nämlich verboten, sonst könnte man das natürlich auch tun.

Bist du dir eigentlich bewusst, dass deine Kleidung nur die anderen sehen? Niemals du selbst- außer in der Früh im Spiegel. Also ist es völlig egal, was du trägst, Hauptsache du fühlst dich darin wohl.

Vielleicht habe ich dich überzeugt, dass dir sämtliche Konsumgüter nur kurzzeitig Freude bereiten werden. Gut, vielleicht ist dein Einkommen so groß, dass du dich wirklich permanent steigern kannst. Dann werden deine Autos immer größer, der Kleiderschrank immer voller und deine Urlaubsziele immer noch spektakulärer. Aber selbst dann, glaub mir, wird es irgendwann langweilig. Auch das kann man gut bei Menschen beobachten, die steinreich sind. Die müssen dann Extremsportarten ausüben oder mit einer Rakete ins All fliegen, um noch Freude zu empfinden.

Diesen Weg, den ich dir mit diesem Mehrteiler zeigen will, hat mit Glück, das durch äußere Einflüsse entsteht, nichts zu tun. Wenn du bereit bist diesen Weg zu gehen, wirst du wirklich dauerhaft glücklich sein.
Aus einem ganz einfachen Grund: Materielle Dinge können vergehen. Ein Börsencrash oder Erdbebeben- schwupp di wupp ist alles weg.

 

Partnerschaft und Kinder:

 

Auch dein Glück vom Partner oder deinen Kindern abhängig zu machen ist sehr riskant. Selbst dein geliebter Mann oder Frau kann schnell das Weite suchen- auch die Kinder werden einmal erwachsen und ziehen vielleicht an das andere Ende der Welt.

 

Gesundheit:

 

So jetzt höre ich dich aufschreien: Natürlich wäre ich glücklich, wenn ich doch endlich gesund wäre!
Ganz klar, wenn du von einer Krankheit geplagt wirst, vielleicht sogar starke Schmerzen oder Beeinträchtigungen hast, würdest du dich mehr als glücklich schätzen endlich gesund zu sein…

… Aber sicher ist es trotzdem nicht.

Wir Menschen sind ja Gewohnheitstiere. Sobald ein gewisser Zustand immer präsent ist, sehen wir es als „normal“ an. So ähnlich wie mit dem Cadillac. Irgendwann „sah“ ich gar nicht mehr, mit welchem tollen Auto ich durch die Gegend fuhr. Es war völlig „normal“ für mich.

Das ist immer unser Verstand, der uns austrickst und sagt: Wenn ich nur endlich:
schlank, reich oder gesund wäre, dann würde ich glücklich sein.

Falsch gedacht. Sobald das erwähnte Ziel erreicht, denkt sich der Verstand schon das nächste aus. Er findet „garantiert“ wieder etwas das nicht in Ordnung ist.
Wenn Gesundheit wirklich glücklich machen würde, dann müsste ja ein großer Teil der Bevölkerung mit einem Dauer grinsen durch die Gegend laufen.

Schaue ich mich manchmal so um, stelle ich fest- nicht viele Menschen machen einen unbeschwerten Eindruck. Es ist ganz logisch, erst wenn uns etwas genommen wird schätzen wir das jetzt Fehlende. Jemand, der plötzlich sehr schwehr erkrankt, wird nach anschließender Genesung, erst seine Gesundheit wirklich schätzen können. Deshalb sind Schmerzen und Krankheit nicht immer nur ein „Schicksal“, sondern ein Geschenk der Seele. Wenn wir das erkennen, können wir lernen bewusster zu werden und an der Erkrankung wachsen.

 

Vergangenheit und Zukunft:

 

In diesen 2 Zeiten kannst du auch nicht glücklich sein.
Die Vergangenheit ist unwiederbringlich vorbei und lässt sich nicht mehr ändern und die Zukunft ist noch nicht da.
Viele Menschen, besonders ältere, schwelgen in alten Zeiten. „Früher war alles besser“. Junge dagegen, planen gerne für die Zukunft: „Wenn mal die Schulden abbezahlt oder die Kinder aus dem Haus sind, dann werde ich glücklich sein.“

Beides wird dich garantiert auch nicht glücklich machen. Dafür gibt es einen ganz einfachen Grund:

Das Leben findet immer nur jetzt statt. Genau in diesem Augenblick. Alles andere ist eine Geschichte deines Verstandes. Mit den alten Kamellen oder den Plänen für die Zukunft wirst du immer nur vom gegenwärtigen Augenblick weggelockt, also vom Leben selbst. Leben kannst du nur jetzt, sonst nie.

 

Das war ein kleiner Ausschnitt von Dingen die dich garantiert nicht glücklich machen werden- vielleicht immer nur kurz aber nie dauerhaft.

Wenn du dein Glück von äußeren Umständen abhängig machst, baust du auf einem sehr wackligem Fundament. Es gibt jedoch dennoch einen Weg der wirklich funktioniert, und den zeige ich dir in den nächsten Teilen.

 

Im nächste Teil zeige ich dir den „Wohnsitz“ des Glückes.

 

In diesem Sinne:

Vergeude nicht deine wertvolle Lebenszeit mit dem Anhäufen von Geld. Denke immer daran:

Das letzte Hemd hat keine Taschen. Nichts aber auch gar nichts kannst du eines Tages mitnehmen auf deiner letzten Reise. Nein, das war nicht ganz richtig:

Die Liebe wirst du mitnehmen, sie IST IMMER.

 

Deine Paula Himmelreich

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>