Stelle die richtige Frequenz ein…

 
…und kraxle hinauf auf eine hohe Schwingungsebene

 

 

Hast du dir schon einmal die Frage gestellt, warum ein paar Stunden lang alles wie geschmiert läuft und plötzlich wie aus heiterem Himmel läuft alles schief.

Was ist passiert?

Es sieht fast so aus, als ob irgendjemand einen Schalter umgelegt hätte. Deine Laune ist auf dem Tiefpunkt und die Welt ist plötzlich ein Jammertal. Jetzt schmerzen nicht nur die Knie und die Ohrläppchen, nein der Nachbar hat seine Kreissäge auf die Terrasse gestellt und sägt einen halben Wald durch und den Nachwuchs musstest du schon 10 mal hintereinander seine Vokabeln abfragen, aber er hat es immer noch nicht gecheckt. Grauselig! Kein Ort an dem man gern wäre!

Obwohl, vor zwei Stunden schien deine Welt noch völlig in Ordnung zu sein. Da lagst du auf deiner Gartenliege (noch in völliger Ruhe) mit einem guten Gläschen Rotwein und deinem Lieblingsroman in der Sonne.
Was ist denn nun passiert?

Fest steht: Deine Schwingungsfrequenz ist maximal auf Talfahrt gegangen. Obwohl, maximal ist ein wenig übertrieben.
Maximal könnte sein: Du fährst bei halb-geschlossenem Garagentor rückwärts dein Auto heraus. (Das ist mir erst passiert!)
auch wäre noch schlimmer: ein gebrochenes Bein, ein Wirbelsturm der deine Frisur durcheinander gebracht hat, oder eine Horde Elefanten, die durch deinen Gemüsegarten durchmarschierten!

Dennoch für dich ist deine momentane Lage alles andere als erfreulich. Kurz gesagt: Du fühlst dich in dieser Situation nicht wohl.

Wenn ich abrutsche und unten herumgeistern muss, bin ich äußerst ungeduldig und möchte sofort wieder auf meine Wolke 7 klettern- da wo alles fein ist. Hier gibt es keine Sorgen und Nöte, keine Schmerzen, Leid und schlechtes Essen, nein da ist alles eitel Sonnenschein.

Wer schon öfter etwas von mir gelesen hat weiß, ich gebe immer mal wieder Tipps, wie man seine eigene Energie erhöhen kann- nur diese Liste könnte schon ein ganzes Büchlein füllen.
Um es abzukürzen:
Da ich dich nicht kenne, weiß ich nicht was dir gefällt oder guttut. Was dem einen Freude bereitet, ist für den Nächsten ein Graus.

Ich zum Beispiel, liebe es alleine zu sein, keinen Besuch zu bekommen, besonders nicht unerwarteten, faul auf der Liege zu liegen und: nichts und… Gar nichts weiter, nur so, einfach liegen, ob mit Augen auf oder zu, ist egal.

Früher hatte ich Bekannte, die gehörten eher zur „hyperaktiven Sorte“. Ich habe nie mehr jemanden kennengelernt, der so hippelig ist. Sie brauchen immer volles Programm- egal ob privat oder im Beruf, die geben wirklich alles. Um ihre zahlreichen Hobbys zu finanzieren, arbeiten sie wie verrückt. Sie kaufen alles, was die konsum- produzierenden Konzerne neues auf den Markt werfen, um immer mithalten zu können, in wirklich allen Bereichen.
So, diese Bekannten, würden wahrscheinlich nach 10 Minuten ruhigem Daliegen im Garten, einen Herzinfarkt bekommen!
Dieses überzogene Beispiel soll dir nur verdeutlichen, dass es wenig Sinn machen würde, eine Liste mit verschiedenen schwingungserhöhenden Maßnahmen zu erstellen.
Wenn ich meine Lieblingsmusik Vollgas aufdrehen, bin ich überglücklich und mein Mann nimmt Reißaus!

 

Also einigen wir uns darauf, du überlegst dir selbst, was du alles gerne machst und magst.
Genau das meine ich mit: Frequenz einstellen. Schau, das ist wie bei einem Radiosender. Du drehst und drehst, einmal kommt ein knirschendes Geräusch, dann wieder Musik, ein weiteres Mal knirscht es und wieder anschließend: Wohlfühlmusik. So sind schöne Geräusche nah an den schrillen Tönen.

So ist es auch mit unserer Schwingung. Ganz nah liegen Himmel und Hölle nebeneinander. Es ist nicht so wie es uns die Kirchenvertreter erzählen: Beides wären 2 völlig verschiedene Orte, die wir erst nach dem Tod, je nachdem wie wir gelebt haben, besuchen. Nein, Himmel und Hölle sind hier auf Erden ebenso Realität, und sie sind nur einen Atemzug voneinander entfernt. Oftmals kann nur eine winzige Kleinigkeit „schuld“ sein, um uns entweder „hinauf“ oder „hinunter“zu katapultieren. Alles ist nur ein Wechsel zwischen den Frequenzen.

Wenn du schon ein bisschen Übung hast und bewusst-bist, wird es dir leicht fallen zu wechseln.
Schauen wir uns doch zuerst einmal an warum du so abrupt von deinem Wohlfühltag in diesen nervigen Zustand kommen konntest.

 

Wenn dich zum Beispiel Hunger ekelig werden lässt, dann wird dir eine wundervolle Mahlzeit helfen, wieder in deine Kraft zu kommen.
Sollte dir Müdigkeit die Energie rauben, dann schlafe dich richtig aus, dann bist du wieder fit.
Wirst du grummelig, wenn viel um dich herum los ist, dann suche dir ein ruhiges Plätzchen, dann ist alles wieder fein.
Auch körperliches Wohlbefinden ist enorm ausschlaggebend in welcher Ebene wir uns befinden. Klar ist, mit Schmerzen aller Art oder anderen Befindlichkeitsstörungen lässt es sich nicht gut fröhlich sein.
Folglich müssen wir uns um uns kümmern und versuchen die Krankheiten in den Griff zu bekommen, damit wir wieder auf unserer Wolke 7 Platz nehmen können.

 

So musst du selbst herausfinden, was dir guttut und was nicht. Sei konsequent in der Durchführung. Denke immer daran: Es geht in erster Linie nur um dich! Du kannst einfach keine gute Mutter, Hausfrau, Ehefrau, Geschäftsfrau oder gute Tochter sein, wenn du nicht gut zu dir selbst bist.

Egoismus ist angesagt.

Das ist der allererste Schritt. Wenn du meinst „gut“ sein zu müssen, weil man das so macht, aber selbst nicht in deiner Kraft bist, geht der Schuss garantiert nach hinten los.

Es ist so: Nur wenn du wirklich deine Schwingung gehoben und ein offenes Herz hast, aus dem die Liebe strömt, dann kannst du diese Energie fließen lassen, dann haben deine Mitmenschen auch etwas von deiner Arbeit. Wenn du aus einem falschen Pflichtgefühl heraus denkst, du müsstest allen anderen gerecht werden, fließt keine Liebe. Das hilft dir nicht und den anderen auch nicht. So wird nur schlechte Energie aufgebaut, die dann hin und her geschickt wird.

Wenn du es geschafft hast in deiner Energie, also in einer hohen Schwingungsebene angekommen zu sein, dann kannst du Liebe verströmen. Dann kannst du anderen Menschen helfen. Das ist dann wirklich echt und wahr.

Bitte die geistige Welt um Hilfe, sie helfen sehr gern und auch sofort. Solltest du spüren: oh,oh, jetzt fühlt sich die Situation gar nicht mehr gut an, dann bitte doch ganz einfach um Schwingungserhöhung, oder wie auch immer du das nennen magst. Dazu musst du nichts großartiges formulieren. Es reicht völlig aus, deine Aufmerksamkeit auf dein Kronen Chakra zu lenken und zu bitten. Fertig.

 

Und: wirklich wichtig ist auch die Akzeptanz.

Ich habe dir eingangs erzählt, dass ich immer ganz ungeduldig „unten“ herum wusele und so schnell wie möglich wieder auf meiner Wolke sitzen möchte. Das mache ich solange, bis mir wieder einfällt, dass es so nicht funktioniert.
Wenn wir uns vom „Ist“-Zustand wegwünschen, heißt das nichts anderes, als dass wir mit dem was ist nicht einverstanden sind. Das ist eigentlich recht dumm. Alles hat einen Grund im Leben, nichts geschieht zufällig. Wir erschaffen mit unseren Gedanken und Gefühlen unsere Realität. Wenn es sich dann im Außen nicht schön zeigt, sollten wir darüber nachdenken, warum wir uns selbst so eine unschöne Welt erschaffen. Meist helfen uns unschöne Gelegenheiten zu lernen, das sollten wir nicht vergessen.

Der Weg aus dem Dilemma ist ganz einfach:
Den Ist-Zustand so zu akzeptieren wie er halt ist, ohne zu klagen, ist der Schlüssel zum Tor ins Paradies.
Wenn dich alles um dich herum nervt, dann sage einfach: Lieber Gott nicht mein Wille geschehe, sondern dein Wille geschehe. Das ist Hingabe– Hingabe an den Moment. Diese Hingabe ändert alles. Die „bremsende“ Energie kann verfliegen. Du lässt locker und dann und nur dann, können die geistigen Helferlein eingreifen (wenn du sie bittest) und dich in den Fahrstuhl nach oben stecken.

Also, immer schön locker bleiben, auch wenn es nicht leicht ist, dann ist die „schwierige“ Zeit schnell wieder vorbei.

 

In diesem Sinne,

öffne dein Herz für die Liebe, dann bist du automatisch in dem Fahrstuhl der dich ohne anzuhalten auf DEINE Wolke 7 fährt.

Da ist dann wieder alles fein.
Hier ist das Paradies-

das Paradies auf Erden.

 

Deine Paula Himmelreich

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>