Welches Feld gießt du regelmäßig?

Energie folgt der Aufmerksamkeit

 

Dieser scheinbar unbedeutender Satz ist sehr tiefgründig und beinhaltet einen unserer allerwichtigsten Dinge auf dem Weg der Bewusstwerdung.

Oft habe ich davon geschrieben, doch noch einmal sollte ich mich um dieses Thema kümmern. Die geistige Welt des Lichts hat mir heute etwas gezeigt, das ich dir weitererzählen soll.

Wir Menschen sind durch unseren unruhigen Verstand ständig am hin und herschaukeln der verschiedenen Beobachtungen. Durch die digitale Welt sind wir in kürzester Zeit sovielen Informationen ausgesetzt, dass unser Bewusstsein, also unser Gefühl gar nicht mehr mitkommt. Ist dir schon einmal aufgefallen, dass im Gegensatz zu früher, die neuen Verfilmungen, auch die Werbeaufnahmen, wie verrückt hin und herzoomen? Je älter die Filme sind, desto länger sind die Kameraeinstellungen auf eine Szene gerichtet. So war fernsehen noch etwas angenehmer und ruhiger. Man konnte noch alles in Ruhe anschauen. Jetzt wird man wirklich ganz plem plem, so geht alles hin und her. Ja, vielleicht sollen wir auch wirklich plem plem (grins) werden?!

Wir sollten aufpassen womit wir unsere schöne Lebenszeit verbringen. Unsere geistigen Freunde möchten uns zeigen, wenn wir uns mit Schrott unser Gehirn füllen, auch unser Leben entsprechend sein wird. Wir begeben uns in eine Ebene die nicht gut für uns ist. Wir werden so in eine Art Abgrund gezogen. Die „unechte“ Welt, wie sie es bezeichnen, ist unser größter Feind. Hier steckt der Teufel drinnen. Wir sollen aufpassen was wir uns ansehen. Freilich gibt es im Netz und in der Flimmerkiste auch wertvolle und schöne Beiträge, die gilt es zu finden.

DAS womit wir unsere Lebenszeit verbringen, also unsere Aufmerksamkeit lenken, das wird in unser Leben kommen.

Ich bekam Felder gezeigt, ähnlich einem Gemüsegarten.

Immer dann, wenn wir unsere Aufmerksamkeit auf eines dieser Felder lenken, wird es bewässert und die Sonne scheint drauf.

Wir sollten uns Felder einrichten und sie hegen und pflegen.

Ein Feld könnte unsere Gesundheit sein, eine schöne Beschäftigung- vielleicht Malen oder trommeln, kochen, einen Garten anlegen oder seine Zeit nur für das glücklich-sein zu verwenden.

Immer dann, wenn du singst oder das Unkraut zupfst, nährst du DIESES Feld und es gedeiht. So kannst du viele schöne Dinge in deinem Leben bewusst gestalten.

Freilich erzeugst du auch diese Felder im negativen Sinn- es wäre schlau hier nicht soviel zu gießen (haha) sonst wird das Leben keinen Spaß machen, sondern ein Jammertal werden.

Stell dir vor, du machst deine schmerzenden Knochen oder dein Furunkel zu einem großen Thema. Immer dann, wenn du jemanden triffst erzählst du von deinen Leiden. Schau, so wird dein Feld: „Befindlichkeitsstörung“ immer noch größer und größer. Klar, jedes Mal, wenn du deine Aufmerksamkeit auf dieses Feld lenkst, gießt du es und es kann wachsen. So musst du dich nicht wundern, wenn dieses Feld nie mehr aufhört zu gedeihen. Ja, alles worum man sich kümmert wächst und gedeiht. Die Medizin sagt dann zu solchen Fällen: „chronisch“.

Jetzt hast du deinen Stempel und du wirst das Leiden nicht mehr los, solange du an dieser Diagnose: „chronisch“ festhältst und es immer wieder befeuerst.

Du könntest aber auch die Strategie fahren: Einfach ignorieren. Du musst nicht immer von deinem Leid berichten- wozu auch? Es reicht ja schon völlig aus, dass etwas zwickt und zwackt, da muss man nicht noch zusätzlich die schöne Lebenszeit mit dem jammern verbringen.

Die Zeiten sind voller negativer Meldungen, es ist jetzt ein guter Rat sich sehr bewusst viele positive Felder zu schaffen um locker flockig durch die Zeit zu kommen.

Wenn du merkst dich in einem „negativen“ Feld zu bewegen, gehst du einfach gedanklich in ein anderes „Beet“ mit vielen schönen Blumen, das mit einem Schildchen „Liebe“ oder „Lachen“ oder „Freiheit“ gekennzeichnet ist und schon bist du aus der tiefen Schwingung entflohen und alles ist wieder fein.

 

WIR selbst sind die Schöpfer unseres Lebens-

alles liegt nur daran wohin wir unsere Aufmerksamkeit richten.

 

 

 

In diesem Sinne,

 

wünsche ich dir Achtsamkeit-

damit du blitzschnell immer wieder auf deine

Wohlfühlfelder wechseln kannst.

 

Deine Paula Himmelreich

 

 

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Du kannst diese HTML Tags und Attribute benutzen:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>